Unser Newsletter – jetzt anmelden!

Online-Kurs für Schutz und Hilfe bei häuslicher Gewalt

‹ zurück zur Übersicht
© PantherMedia / kmiragaya

Im Juli 2020 startet der interdisziplinäre Online-Kurs „Schutz und Hilfe bei häuslicher Gewalt gemeinsam sicherstellen“. Er wurde unter Beteiligung des Sozialwissenschaftlichen Forschungsinstituts zu Geschlechterfragen SoFFI F. entwickelt. Prof.in Dr.in habil. Cornelia Helfferich leitet das Institut, das eines von fünf Forschungsinstituten im Forschungs- und Innovationsverbund FIVE e.V. an der Evangelischen Hochschule ist.

Der Kurs richtet sich an Fachkräfte der Frauenhausarbeit: die in ihrer Arbeit mit von häuslicher Gewalt betroffenen Frauen oder auch Männern Kontakt haben – in Beratungsstellen, Frauenhäusern, Einrichtungen des Kinderschutzes, der Suchthilfe, der Wohnungslosenarbeit, im Gesundheitsbereich, der Gerichtshilfe und den Diensten der Justiz.

Auch für Studierende ist das Online-Angebot in der Projektentwicklungsphase konzipiert. Zielgruppe sind vor allem Studierende, die sich in ihrem Studium für die Thematik häuslicher Gewalt interessieren, vor allem diejenigen, die ein Praktikum in einer auf häusliche Gewalt spezialisierten Einrichtung oder in einer Einrichtung, die mit Frauenhäusern, Frauenberatungsstellen, Frauennotrufen und Interventionsstellen kooperiert, gemacht haben und die planen, in diesem Bereich beruflich Fuß zu fassen. Sie können sich bis zum 15.04.2020 anmelden und dann kostenfrei in der Projektentwicklungsphase an dem Kurs teilnehmen. Zudem können sie ein Zertifikat erwerben.

Themen des Online-Kurses sind u.a. Erkennen und Ansprechen von und Umgang mit häuslicher Gewalt, Rechtliche Grundlagen, Kooperation und Unterstützungssysteme, Gefährdungsrisiken bei Kindern und Müttern, Gewaltbetroffenheit und Folgen, Geschlechts- und Beziehungsdynamiken.

Zur Vermittlung der Inhalte stehen Grundlagen- und Vertiefungstexte, Videoclips sowie interaktive Falltrainer zur Verfügung. In den Videoclips werden beispielsweise Expert*innen zu verschiedenen Themen interviewt. Die Falltrainer bilden unterschiedliche Verläufe im Kontext häuslicher Gewalt ab und enthalten Aufgaben zur Bearbeitung. Hierdurch kann neben Wissen auch Handlungskompetenz im Bereich von Schutz und Hilfe bei häuslicher Gewalt erworben werden.

Die Zeit zur Bearbeitung des Kurses beträgt sechs Monate. Der erste Kurs startet am 01.07.2020. Die Bearbeitung der Lerninhalte kann frei eingeteilt werden.

Das SoFFI F. an der EH Freiburg ist in Kooperation mit dem Universitätsklinikum Ulm, Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/ Psychotherapie (Leitung Prof. Jörg M. Fegert) und dem SOCLES – International Centre for Socio-Legal Studies, Heidelberg (Leitung Dr. Thomas Meysen) an der Erstellung eines E-Learning-Curriculums für alle Fachkräfte, die im Themenbereich „Häusliche Gewalt“ arbeiten, beteiligt. Das Angebot in Form eines Online-Kurses stellt vielfältige und praxisnahe Lernmaterialien zur Verfügung und ermöglicht eine zeitlich und örtlich flexible Bearbeitung der Kursinhalte.

Dieses Fortbildungsangebot wird in intensiver und partizipativer Zusammenarbeit von Expert*innen aus dem Praxisfeldern entwickelt und evaluiert. Dies geschieht durch interdisziplinäre Workshops und Rückmeldungen von Praktiker*innen und Teilnehmenden aus dem Online-Kurs.

Ein Projektbeirat von Fachexpert*innen aus Wissenschaft, Praxis und Politik begleitet die Entwicklung des Online-Kurses. Das Kursprogramm wird regelmäßig evaluiert, um die Lernplattform und die Lerninhalte kontinuierlich zu verbessern.

Registrierunglink für Interessierte

www.haeuslichegewalt.elearning-gewaltschutz.de/interessenten

Mehr Info zu SoFFI F.

http://www.soffi-f.de/