Unser Newsletter – jetzt anmelden!

SPOSA – Sport und Soziale Arbeit

Die Evangelische Hochschule Freiburg führt in Kooperation mit der Badischen Sportjugend (bsj) im Badischen Sportbund Freiburg e.V. (Träger der freien Jugendhilfe), der Katholischen Hochschule Freiburg sowie der Südbadischen Sportschule Baden-Baden Steinbach die Zusatzqualifikation „SPOSA“ (Sportbezogene, lebensweltorientierte Soziale Arbeit mit sozial benachteiligten jungen Menschen) durch.

Zielgruppe – Wer kann an SPOSA teilnehmen?

  • Studierende BA Soziale Arbeit (studienintegriert)
  • Studierende BA Religionspädagogik / Gemeindediakonie (teilweise studienintegriert)
  • Studierende MA Soziale Arbeit (Weiterbildungsangebot)

Teilnahmevoraussetzung

Mitgliedschaft in einem Sportverein in Baden-Württemberg sowie der Nachweis der absolvierten Übungsleiter / C Lizenzausbildung „Kinder- und Jugendsport“ der Badischen Sportjugend Freiburg bis spätestens zum Ende des Studiums.

Teilnehmer*innenanzahl

Pro Studienjahrgang können bis zu 12 Teilnehmer*innen aus dem BA Soziale Arbeit sowie 4 Teilnehmer*innen aus dem BA Religionspädagogik / Gemeindediakonie bzw. MA Soziale Arbeit teilnehmen.

Gesamtkosten für die Zusatzqualifikation

  • Übungsleiter / C Lizenzausbildung „Kinder- und Jugendsport“: 225,00 Euro
  • Blockveranstaltung „Sport für alle“ auf dem Herzogenhorn: 80,00 Euro
  • Zudem: Fahrtkosten zu den jeweiligen Lehrgangsorten

SPOSA-Zertifikat

Das SPOSA-Zertifikat wird auf Antrag und bei Vorliegen aller Nachweise sowie dem erfolgreichen Abschluss des BA-Studiums bzw. MA-Studiums ausgestellt.

Kontakt

Christopher Ott
christopher.ott@eh-freiburg.de

Mehr Info

auf der SPOSA-Website: www.sposa-projekt.de

Bildergalerie SPOSA-Blockwoche am Herzogenhorn