Jubiläum 1918 – 2018 – Der Festakt

Palliative Care Pädiatrie

Gemeinsam mit dem Bundesverband Kinderhospiz e.V. bieten die Evangelische Hochschule Freiburg und das Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin am Universitätsklinikum Freiburg i. Br. den Kontaktstudiengang Palliative Care Pädiatrie ab März 2019 an. Diese Weiterbildung ist jetzt auch als Zusatzqualifikation für Studierende aufgelegt. Professor Björn Kraus: "Bereits im Studium kann damit die Profilierung für eine spätere Berufstätigkeit gesetzt werden". Für Studierende der Evangelischen Hochschule gibt es ein begrenztes Kontingent von Plätzen zu einem ermäßigten Preis. 

Ziele und Themenschwerpunkte

Palliative Care ist ein Handlungsansatz aus der Hospizbewegung, in dessen Zentrum die fürsorgende und ganzheitliche Zuwendung zu schwerstkranken Menschen steht. Damit ist sowohl der kranke Mensch als auch sein persönliches Umfeld im Fokus des professionellen Handelns. Medizinische wie psychische, soziale und spirituelle Aspekte fließen in die ganzheitliche Betrachtung ein. Palliative Care will die bestmögliche Lebensqualität für Betroffene und deren Angehörige erreichen.

Ein Kind, das von einer lebensbegrenzenden Erkrankung betroffen ist, benötigt in besonderer Weise ganzheitliche Fürsorge für seine körperlichen, seelischen, sozialen und spirituellen Belange, die sich von denen Erwachsener unterscheiden. Das Ziel von Pädiatrischer Palliative Care ist daher, die höchstmögliche Lebensqualität für das lebensverkürzend erkrankte Kind zu ermöglichen und dessen Familie umfassend zu unterstützen. Auf diese Anforderungen ist der Kontaktstudiengang Palliative Care Pädiatrie ausgelegt.

Sechs thematische Schwerpunkte
  • Physische Aspekte wie Krankheitsbilder, Schmerz, Schmerztherapie, Symptomkontrolle, chronische Erkrankungen
  • Psychische Aspekte wie entwicklungspsychologische Erkenntnisse, Bedeutung von Krisen, Umgang mit chronischen Erkrankungen, Trauer, Burn-out-Prophylaxe
  • Psychosoziale Aspekte in Bezug auf Familiensysteme, Peers, familienorientierte Versorgung, Empowerment, multiprofessionelle Teams
  • Spirituelle und ethische Aspektewie z. B. ethische Entscheidungsfindungen, Hoffnung und Akzeptanz, Dilemmata
  • Rechtliche und gesundheitspolitische Aspekte wie z.B. Patientenverfügung bei Kindern, spezialisierte pädiatrische Palliativversorgung, Strukturen und Organisation der pädiatrischen Palliativversorgung
  • Methodische und arbeitsfeldspezifische Aspekte wie Supervision, Fallbearbeitung, systemisches Arbeiten, arbeitsfeldspezifische Methoden- und gruppenpädagogische Kompetenz

Der Kontaktstudiengang qualifiziert pädiatrische Fachkräfte aus Medizin (Kinderarzt/in), psychosozialen Tätigkeitsfeldern und der Pflege für die besonderen Anforderungen in der Kinderpalliativversorgung. Er richtet sich nach den Inhalten des Curriculums der Vestischen Kinder- und Jugendklinik Datteln der Universität Witten/Herdecke. Das Curriculum entspricht den Anforderungen für Fach- und Führungskräfte in Hospizen (§ 39a SGB V Abs. 1 und 2) und den Richtlinien zur Weiterbildungsordnung der Bundesärztekammer).

Die Teilnehmenden erwerben im Rahmen des Kontaktstudiums grundlegende Kenntnisse in der pädiatrischen Palliativversorgung. Dabei spielt die eigene Reflektion, die Erfahrung der Arbeit im multiprofessionellen Team und die Umsetzung von Erlerntem während der Praxis eine entscheidende Rolle. Der Kontaktstudiengang wird supervisorisch begleitet. Das Erlernte umfasst somit nicht nur die Theorie, die mit einer Vielfalt an Methoden vermittelt wird, sondern vor allem auch den gruppendynamischen Effekt einer multiprofessionellen Zusammenarbeit.

Curriculare Inhalte
  • Palliativversorgung von lebensbegrenzt erkrankten Kindern und Jugendlichen
  • Entwicklungspsychologie
  • Kulturelle und soziale Bezüge gesunder Kinder
  • Psychosoziale und spirituelle Aspekte in der Palliativversorgung
  • Physische Sichtweise der Erkrankung, Behandlung und Pflege
  • Ethische Grundlagen in der Palliativversorgung
  • Multiprofessionelle interdisziplinäre Teamarbeit
  • Professionalität in der Palliativversorgung
  • Gesundheits- und berufspolitische Aspekte
  • Rechtliche und organisatorische Aspekte und Rahmenbedingungen
  • Methodik und Supervision

Zielgruppe

Der Kontaktstudiengang richtet sich an pädiatrische Pflegekräfte, an Fachkräfte – auch Studierende – aus den Arbeitsfeldern der Sozialen Arbeit, Psychologie, Medizin (Kinderarzt/ärztin), Theologie und Pädagogik in pädiatrischen Arbeitsfeldern und der Gesundheitsversorgung für Kinder und Jugendliche.

Termine 2019

Modul 1           28.-30.03.2019

Modul 2           09.-11.05.2019

Modul 3           27.-29.06.2019

Modul 4           11.-13.07.2019

Modul 5           12.-14.09.2019

Modul 6           24.-26.10.2019

Modul 7           14.-16.11.2019

Modul 8           05.-07.12.2019

Anmeldeschluss ist 01.03.2019 (spätere Anmeldung nur auf schriftliche Anfrage).

Veranstaltungsort

Waldhof – Akademie für Weiterbildung
Im Waldhof 16, 79117
Freiburg im Breisgau
www.waldhof-freiburg.de

Kosten

Studierende der EH Freiburg erhalten einen Preisnachlass von 30%, d.h. die Studiengebühr liegt bei nur 1.453,- € (bitte beachten Sie: der Sonderpreis ist im allgemeinen Flyer nicht aufgeführt und die Anzahl der Plätze für Studierende ist begrenzt).

Regulär beträgt die Studiengebühr insgesamt 2.076,- € und für Mitglieder des Bundesverband Kinderhospiz e.V. 1.976,- € einschließlich der Seminarunterlagen, des Mittagessens sowie Pausengetränken an den Unterrichtstagen. Teilzahlungen (max. 8 Raten) sind nach Absprache möglich. Übernachtungs- und übrige Verpflegungskosten sind nicht inbegriffen.

Zertifikat

Ein Zertifikat wird verliehen aufgrund der regelmäßigen Teilnahme an den Präsenzmodulen, der eigenständigen schriftlichen Bearbeitung eines relevanten Themas zu Palliative Care Pädiatrie verbunden mit einer Einzel- oder Gruppenpräsentation.

Zertifizierung des Kontaktstudiengangs Palliative Care Pädiatrie mit 160 Punkten wird bei der Landesärztekammer Baden-Württemberg beantragt.

Gemeinsame Studiengangsleitung

Dipl. Sozialpädagogin Sabine Kraft
Bundesverband Kinderhospiz e.V.

Prof. Dr. Björn Kraus
Evangelische Hochschule Freiburg
Prorektor für Forschung und Weiterbildung

Prof. Dr. Charlotte Niemeyer
Zentrum für Kinder-und Jugendmedizin am Universitätsklinikum Freiburg i. Br.

Kursbeteiligung

Marion Werner, Dipl. Sozialwirtin (FH)
Kindertrauerbegleiterin
Pädiatrische Palliativ Care Fachkraft
Bundesverband Kinderhospiz e.V.

Kontakt

Bundesverband Kinderhospiz e.V.
Bettina Becker
Schloß-Urach-Str. 4, 79853 Lenzkirch
Tel: +49(0) 76 53/82 640-51, kontakt@bundesverband-kinderhospiz.de

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr über die Verwendung Ihrer Daten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close