Unser Newsletter – jetzt anmelden!

Auslandspraktika im Bachelor Pädagogik der Kindheit

Mit dem Bachelor-Studiengang Pädagogik der Kindheit (PdK) wird ein wesentlicher Beitrag zur Weiterentwicklung der Elementarpädagogik geleistet und damit ein erster Schritt zum Anschluss Deutschlands an europäische Bildungsstandards im Bereich der Frühen Kindheit getan. Ein Schwerpunkt des Curriculums des PdK-Studiengangs ist die systematische Berücksichtigung einer internationalen Perspektive.

  • Dabei geht es zum einen darum, den frühpädagogischen wissenschaftlichen und auch praktischen internationalen Diskurs in der Ausbildung kennenzulernen und zu reflektieren.
  • Zum anderen soll es eine Aufgabe von Kindheitspädagogen/innen sein, Kindern mit anderen kulturellen Hintergründen eine möglichst gute Teilhabe an und eine Integration in die Gesellschaft zu ermöglichen.
  • Zum Dritten sollen Studierende darin unterstützt werden, selbst im Ausland die internationale Perspektive zu erfahren und praktische Erfahrungen zu sammeln, um auch eigene Fremdheitserfahrungen zur Reflexion des eigenen Umfanges mit Fremdheit heranziehen zu können.

Kooperation und Austausch mit Partnerhochschulen, Theoriesemester im Ausland und Praktika in sozialen Einrichtungen innerhalb der EU und im Übersee sind Bestandteil der internationalen und interkulturellen Ausrichtung der Ausbildung.

Stipendien – Detailinfos, Antragsunterlagen, Fristen

PROMOS

Praktika in nicht ERASMUS-förderfähigen Ländern können dem Grunde nach über das PROMOS Programm des DAAD gefördert werden. Dies betrifft somit vor allem außereuropäische Ziele, zur Zeit aber auch die Schweiz.

Diese Stipendienlinie ist ein kriterienorientiertes Auswahlprogramm; die Finanzmittel sind Zuwendungen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Mehr Info: in der Ausschreibung für P3-Auslandspraktika 2019 (im ersten Quartal 2019)
Bewerbungsfrist mit Antrag: 5. Dezember 2018, 12 Uhr

Bekanntgabe Förderentscheidungen des Senatsausschuss Internationalisierung und internationale Beziehungen: Ende Januar 2019

ERASMUS

Bei einem mindestens zweimonatigen Praktikumsaufenthalt können für die meisten europäischen Länder ERASMUS-Praktikum-Stipendien beantragt werden.

Förderfähige Zielländer sind ausschließlich: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn, Vereinigtes Königreich und Zypern.
Förderfähig sind nur Vollzeitpraktika.

Bewerbungsfrist

5. Dezember 2018 im International Office

Bewerbung

Sie müssen sich zuerst online bei der Hochschule Karlsruhe registrieren lassen, danach füllen Sie alle Bewerbungsunterlagen am Computer aus und drucken diese aus:

  1. Bewerbungsbogen
    Dieser muss von Ihnen und von der ERASMUS Koordinatorin unterzeichnet werden
  2. Training Agreement
  3. Hier muss die Praxisstelle die Inhalte und Ziele des Praktikums definieren. Unterzeichnen müssen Sie selbst, die Praxisstelle und das zugehörige Praxisamt.
  4. Versicherungserklärung
  5. Die Bewerbungsunterlagen legen Sie bis spätestens 5. Dezember 2018 im International Office (IO) – Prof. Dr. Beate Steinhilber – vor. Das IO prüft die Bewerbungsunterlagen und danach können Sie diese – mit den eingescannten Unterschriften  – über das Portal von KOOR/Best bis spätestens einen Monat vor Beginn des Praktikums einreichen. Die Originale bleiben bei Ihnen.

Kurzstipendien für Praktika im Ausland

P3-Praktika in Kinderbetreuungseinrichtungen wie Kindergärten usw., die zu den DAS- oder DPS-Schulen des Deutschen Auslandsschulwesens gehören und damit nicht PROMOS-förderfähig sind, können direkt vom DAAD gefördert werden.

Mehr Info:  Website des DAAD bzw. der Weltkarte der Schulen

Ein gleichzeitiger Erhalt eines ERASMUS-Stipendiums ist nicht möglich.