Unser Newsletter – jetzt anmelden!

Bachelor Pädagogik der Kindheit – Kindheitspädagogik

Führende Rolle in der Akademisierung von Kindheitspädagog*innen

Die Evangelische Hochschule (EH) Freiburg hat eine führende Rolle in der Akademisierung von Kindheitspädagog*innen. Als eine der ersten Hochschulen in Deutschland hat sie 2004 einen Bachelor der Kindheitspädagogik (damals Pädagogik der frühen Kindheit) angeboten.

Besondere Theorie Praxis-Verknüpfung, die Kombination macht’s!

Was machen wir anders? Wir verzahnen von Anfang an: Wir stellen eine Verbindung zwischen praktischer Arbeit mit Kindern und theoriebasierten pädagogischen Entscheidungen her. Über alle Semester hinweg sind Praxisbezüge direkt integriert.

  • Im 1. Semester werden theoretische Grundlagen greifbar in einer Zukunftswerkstatt und in der Anwendung im dreiwöchigen begleiteten Praktikum zu Beobachtung und Dokumentation.
  • Theoriebasierte Veranstaltungen entlang fiktiver Beispiele werden erprobt und sind bis zum 3. Semester mit Praxiseinheiten verknüpft.
  • Das große Praktikum in Deutschland im 4. Semester ist eingebettet in jeweils einwöchige Vorbereitungs- und Nachbereitungsblöcke zu persönlichen Schwerpunktsetzungen und Theorie der pädagogischen Handlungsmöglichkeiten.
  • Wählbare Projekte im 5. Semester finden in Kooperationen mit Institutionen statt, hier wird pädagogische Arbeit mit Kindern erlebbar.
  • Das mindestens 3 Monate umfassende Praktikum im Ausland im 6. Semester ist durch Dozierende und das International Office begleitet. Wo es hingeht, bestimmen Studierende selbst (z.B. Neuseeland bis Norwegen).
  • Unsere Internationale Perspektive wird durch wechselseitige Exkursionen, Praxissemester und mögliche Theoriesemester im Ausland sowie Angebote im Dreiländereck gestützt. Mehr Info

Die ganze Kindheit, für alle Institutionen – nicht nur für Kindergarten und Kindertagesstätte

Was machen wir anders? Wir bilden für alle Altersstufen 0-14 aus. Unsere Lehrangebote berücksichtigen Kindheit in der weitesten Definition. In Schwerpunktseminaren sind jeweils die Altersstufen 0-3, 4-6, 7-10 und 11-14 Jahre im Blick.

  • Sie haben die Auswahl und finden Spezialisierungsmöglichkeiten im ganzen Spektrum von den Kleinstkindern bis zur späten Kindheit. Besonders das Schulkindalter und der außerschulische Bereich, wie z.B. offene Kinder- und Jugendhilfe, sind neben den klassischen Arbeitsfeldern bei uns einbezogen und in Veranstaltungen vertieft. Wir bieten durch Spezialisierungen der Lehrenden Wahlpflichtbereiche und Handlungsfelder für spezielle Altersgruppen, zielgruppenorientiert, vernetzt und mit Expert*innenwissen.
  • Sie lernen wie Sie didaktisch Lernprozesse anstoßen und begleiten, setzen sich mit Bindungs- und Beziehungsforschung auseinander. Sie können förderliche Umgebungen seelischer und körperliche Gesundheit herstellen, arbeiten professionell mit Kindern und Bezugspersonen zusammen und erfahren, wie Sie eine Einrichtung leiten

Bei uns gibt es zusätzliche Qualifizierungen

Was machen wir anders? Wir bieten anwendbare Zusatzqualifizierungen: Wenn Sie sich innerhalb des Studiums zusätzlich qualifizieren wollen, bieten wir Kunst- und Medienpädagogik, Spieltherapie, trinationale Hochschulkooperation mit Zertifikat.

  • In der Zusatzqualifizierung Kunst- und Medienpädagogik werden über 4 Semester hinweg Materialerfahrungen und medienhandelnde pädagogische Methoden vermittelt, Zugänge zu und Projekte mit Kindern werden erarbeitet und zielgruppenorientiert durchgeführt und hochschulintern mit Zertifikat abgeschlossen.
  • Spieltherapie befähigt die Studierenden in besonderer Weise, Kinder mit Verhaltens- und Entwicklungsauffälligkeiten zu unterstützen und auch mit deren Bezugspersonen beratend zu arbeiten. Der Fachverband für wissenschaftliche Gesprächs-Psychotherapie und Beratung GwG e.V. stellt eine qualifizierte Bescheinigung aus.
  • In der trinationalen Hochschulkooperation RECOS lernen angehende Pädagog*innen politische, wirtschaftliche, rechtliche und soziale Grundlagen im Dreiländereck kennen. Die Kooperation führt zu gegenseitig anerkannten Studienabschlüssen und eröffnet Arbeitschancen auch in den Nachbarländern Schweiz und Frankreich.

DenkWerkstatt: Studierende vertiefen und entwickeln mit

Was machen wir anders? Wir binden ein und sind aktuell: Studierende entwickeln eigene Seminarformate zu Didaktik und Methodik, erdenken Entwürfe zum Dialog mit Kindern, entwerfen eine Einrichtung im Jahr 2025 und stellen in Projekten selbst „etwas auf die Beine“. Sie erkunden Sozialräume und sind eingebunden in die kreative Planung und Umsetzung neuer Ideen für die unmittelbare Zukunft. Studierende verbinden in unseren Denkwerkstätten Lehre, Forschung und Praxis miteinander. Ihr Studium bei uns wird dadurch lebendig und aktuell und sie gestalten mit.

Mitdenken und miteinander Neues entwickeln geschieht in Seminaren, aber auch in unseren Netzwerken wie zum Beispiel QuiKK in der Region, in Baden-Württemberg und deutschlandweit. Eine Verbindung besteht beispielsweise zum Zentrum für Kinder- und Jugendforschung – ZfKJ in der Hochschule. Ein Team überprüft zurzeit den „Orientierungsplan“ für alle Kitas in Baden-Württemberg, der für alle Kindheitspädagog*innen die pädagogischen Ziele und Inhalte formuliert. Wir werden mit Ihnen in den Seminaren diskutieren, ob Themen wie Kinderrechte, Kinderschutz, Gender oder Inklusion und Medien eine größere Bedeutung bekommen sollten.

Forschen an der Hochschule

Im eigenen Forschungsinstitut ZfKJ – Zentrum für Kinder- und Jugendforschung können Sie an aktuellen Forschungsprojekten mitarbeiten und wir fördern das Netzwerken von Wissenschaft-Praxis-Transfer, zum Beispiel mit QuiKK – dem Netzwerk für mehr Qualität in Kinderkrippen und in der Kindertagespflege.
Seit 2010 kann bei uns der forschungsorientierte Master-Studiengang Bildung und Erziehung im Kindesalter an den Bachelor angeschlossen werden.

Praxisphasen und internationale Perspektive

Im Studium integriert sind drei Praxisphasen, eine davon findet im Ausland statt. Alle Praktika werden von den Dozierenden eng begleitet und supervidiert. Darüber hinaus sind die Lehrveranstaltungen auf eine stetige Theorie-Praxis-Verknüpfung angelegt. In den Seminaren können Sie selber Inhalte entwickeln und in der Praxis ausprobieren oder es finden Seminare direkt in den Einrichtungen statt.

Das Studium ist explizit international ausgerichtet: Kooperation und Austausch mit Partnerhochschulen, Theoriesemester im Ausland und Praktika in sozialen Einrichtungen innerhalb der EU und in Übersee sind Möglichkeiten, die Sie nutzen können. Mehr Info: Auslandszeiten im Bachelor-Studiengang PdK

Im Anschluss den Master machen

Wenn Sie auch nach dem Bachelor mit uns arbeiten möchten, können Sie das gerne im angeschlossenen Master-Studiengang Bildung und Erziehung im Kindesalter tun.

Ausbildung Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

Der Abschluss von Bachelor und Master ermöglicht in Baden Württemberg den Zugang zur Approbationsausbildung zum/zur Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeut*in. Die Anerkennung erfolgt jedoch immer als Einzelfallentscheidung durch das jeweilige Ausbildungsinstitut. Bitte informieren Sie sich daher frühzeitig bei den für Sie in Betracht kommenden Ausbildungsinstituten, insbesondere vor dem Hintergrund der Reform der Psychotherapieausbildung.

Abschlussfilm von Studierenden über Studieninhalte, berufliche Tätigkeitsfelder etc.

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Infos zu Zielgruppe, Arbeitsfelder, Zulassungsvoraussetzungen, Fristen etc.

Zielgruppe

  • junge Menschen, die sich auf theoretisch wie wissenschaftlich fundierter Grundlage praxisnah mit der Betreuung, Bildung und Erziehung von Kindern bis zu zwölf Jahren, der Zusammenarbeit mit deren Bezugspersonen sowie der konzeptuellen Weiterentwicklung der Kindheitspädagogik auseinandersetzen möchten.
  • Für berufserfahrene Erzieher*innen bietet das Studium fachliche Weiterqualifizierungen auf akademischem Niveau.

Arbeitsfelder

  • im Bereich der außerschulischen Arbeit mit Kindern von Geburt bis 12 Jahren und ihren Familien: zum Beispiel in Kitas, Krippen, Schulkindbetreuung, in der Familienbildung und in der offenen Kinder- und Jugendarbeit
  • Leitungsfunktionen
  • Aufgaben in der Beratung, Weiterbildung und in Trägerfunktionen

Mehr Info

Absolvent*innenstudie Pädagogik der Kindheit

Fakten

  • Studienabschluss: Bachelor of Arts (B.A.)
  • Zulassungsvoraussetzungen: s. Voraussetzungen in § 58 Landeshochschulgesetz Baden-Württemberg – LHG.
    NEU !! Das Vorpraktikum von sechs Wochen kann im Jahr 2020 aufgrund der Sondersituation durch Corona erlassen werden. Wir empfehlen aber, falls es bis Studienbeginn doch möglich sein sollte, Erfahrungen in Kindertageseinrichtungen zu sammeln.
  • Studienzeitverkürzung: s. Antrag unter Downloads
  • Studienbeginn: jeweils zum Wintersemester
  • Studiendauer: 7 Semester Regelstudienzeit
  • Bewerbungsverfahren: bevor Sie die Online-Bewerbung starten, bitte zunächst wichtige Infos zum Verfahren, Gebühren etc. lesen
  • Bewerbungsfrist: jeweils 15. Juli
  • Kosten
    Es gibt keine Studiengebühren in diesem Bachelorstudium. Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg vergibt an die EH Freiburg Fördermittel im „Förderprogramm Sozialstudiengänge an nichtstaatlichen Hochschulen“. Grund hierfür ist die hohe Qualität des Studienangebots in der Kindheitspädagogik. Mit diesen Fördermitteln kann die Hochschule die Studienbeiträge im Bachelor-Studiengang Pädagogik der Kindheit (PdK) von derzeit 280 Euro auf Null Euro absenken.
    Alle anderen Gebühren und Beiträge bleiben unverändert.
    Mehr Info: Studienbeiträge und aktuelles Gebührenverzeichnis
  • Weiterführendes Studium: Master Bildung und Erziehung im Kindesalter an der EH Freiburg

Studieninhalte

Das Studium ist in sechs Studienbereiche unterteilt, die fachliche und methodische Kompetenzen ebenso wie Aspekte sozialer Kompetenz, Reflexivität und Selbstkompetenz umfassen:

  • Studienbereich 1, Erziehungs- und bezugswissenschaftliches Wissen und Können
  • Studienbereich 2, Gestaltung von Bildungssituationen
  • Studienbereich 3, Umgang mit Unterschiedlichkeit und mit Kindern mit besonderen Ausgangslagen
  • Studienbereich 4, Handeln im Lernort Praxis
  • Studienbereich 5, Professionsbezogenes Wissen und Können
  • Studienbereich 6, Vernetzung und Arbeiten mit dem Umfeld

Studienzeitverkürzung

Die Evangelische Hochschule Freiburg bietet als einzige Hochschule in Freiburg – ein verbindliches Verfahren zur Anerkennung beruflicher Kompetenzen auf das Studium Pädagogik der Kindheit an. Das Anerkennungsverfahren wurde eigens von der Evangelischen Hochschule Freiburg entwickelt und evaluiert.

Staatlich anerkannte Erzieher*innen können sich damit Teile ihrer außerhochschulisch erbrachten Leistungen auf den BA-Studiengang Pädagogik der Kindheit anrechnen lassen. Die erfolgreiche Anerkennung führt zu einer Verkürzung der Studienzeit um bis zu 2 Semester bzw. zum Quereinstieg in das 3. Semester im Studiengang Pädagogik der Kindheit.

Zielgruppe

  • Fachschüler*innen an Fachschulen für Sozialpädagogik in Baden-Württemberg, die sich im Anerkennungsjahr befinden und sich weiter qualifizieren möchten
  • Personen, die ihre Fachschulausbildung in Baden-Württemberg einschließlich Anerkennungsjahr erfolgreich absolviert haben und sich direkt im Anschluss weiterqualifizieren möchten
  • staatlich anerkannte Erzieher*innen, die sich nach einer Berufsphase weiterqualifizieren möchten

Vorbereitungsveranstaltung und nachzuweisende Leistungen

  • verpflichtende Teilnahme an einer zweiwöchigen Vorbereitungsveranstaltung (Propädeutikum), mit folgenden Inhalten:
    Sprachentwicklung, Didaktische Modelle und Spielentwicklung, Beobachtung und Diagnose, Einführung in wissenschaftliches Arbeiten, Teilnahme an einem Fachtag mit Präsentation aktueller Forschungsergebnisse
  • die erfolgreiche Teilnahme an einer Klausur in Entwicklungspsychologie und an einem mündlichen Fachgespräch zum Thema religiöse und philosophische Bildungsprozesse in der Kindheit

Termine und Kosten

  • das Propädeutikum findet in der Regel vor Beginn des Wintersemesters statt
  • die Klausur wird am Ende des ersten Wintersemesters geschrieben, das mündliche Fachgespräch findet am Ende des 4. Semesters statt
  • für das Anerkennungsverfahren entstehen keine Kosten

Antrag auf Anerkennung

  • gleichzeitig mit der Bewerbung für den BA-Studiengang Pädagogik der Kindheit den Antrag auf Anerkennung von Leistungen aus der Fachschulausbildung (Zertifizierungsinitiative ZFS) einreichen

Im Video: Kindheitspädagogik bei uns in Freiburg studieren – und Praxiserfahrungen im Ausland sammeln

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weitere Filme zur Kindheitspädagogik gibt es

Hier geht es zum Bewerbungsportal.

Bevor Sie sich bewerben: unbedingt die Bewerbungsinfos inkl. Checkliste und zum Auswahlverfahren lesen!

Jetzt bewerben