Prof. Dr. Björn Kraus

Wissenschaft Soziale Arbeit; Prorektor für Forschung und Weiterbildung

Forschungsschwerpunkte sind Wissenschaft Soziale Arbeit, sowie Erkenntnis-, Kommunikations- und Machttheorie. Kraus ist Vertreter des Relationalen Konstruktivismus und der Relationalen Sozialen Arbeit. Zudem ist er Leitungscoach und Supervisor (DGSv, SG).

Unser Newsletter – jetzt anmelden!

Akademischer Werdegang

  • Studium der Sozialen Arbeit (Abschluss: Dipl.-Sozialpädagoge (FH))
  • Studium der Erziehungswissenschaft (Hauptstudium: Erziehungswissenschaft, Verhaltensbehindertenpädagogik und Erwachsenenbildung) und Masterstudium Management und Didaktik von Bildungsprozessen (Abschluss: M.A. Bildungsmanagement)
  • Promotion an der Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften der Universität Heidelberg (Dr. phil.)
  • Seit 2005 Professor für Wissenschaft Soziale Arbeit; damit verbunden Lehraufträge an der Uni Heidelberg und der FH Nordwestschweiz am Standort Olten
  • 2007 - 2009 Studiengangsleiter des konsekutiven forschungsorientierten Master Soziale Arbeit an der EH Freiburg
  • 2009 - 2011 Studiengangsleiter des - u.a. in Kooperation mit der Universität Heidelberg angebotenen - Master-Studiengangs Führung in Diakonie und Kirche
  • 2009 - 2011 Dekan des Fachbereichs Soziale Arbeit
  • Seit 2011 Prorektor für Forschung und Transfer der EH Freiburg
  • Seit 2012 Profilprofessur Wissenschaft Soziale Arbeit

Beruflicher Werdegang

  • Praxis in der offenen Jugendarbeit, in der Heimerziehung und als Leiter eines städtischen Kinder und Jugendbüros
  • Systemische Beratung, Supervision und Coaching in eigener Praxis
  • Mitarbeit in einem Forschungsprojekt zur Qualitätssicherung im Sozialen Dienst
  • Leitung eines eigenständig konzipierten dreisemestrigen Fortbildungskurses „zur Theorie und Methodik systemischer Therapie und Beratung für die Praxis Sozialer Arbeit” an der EFH Ludwigshafen
  • Ausbildungssupervisor an der (damaligen) Evangelischen Fachhochschule Ludwigshafen
  • Lehrauftrag an der Universität Landau zur Supervision in der Erwachsenenbildung (Schwerpunkt: Systemische Supervision)
  • Systemischer Therapeut und Berater (SG)
  • Systemischer Supervisor (SG)
  • Supervisor (DGSv)
  • Systemischer Coach (SG)
  • Deutsche Gesellschaft für Sozialarbeit (DGSA) Vorstandsmitglied (2009-2014) Mitglied der Sektion Theorie- und Wissenschaftsentwicklung, verantwortlich für die Durchführung des jährlichen Doktorandenkolloquiums der DGSA
  • Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) Mitglied der Sektion Sozialpädagogik
  • Deutsche Gesellschaft für Systemische Soziale Arbeit Mitinitiator und Gründungsmitglied
  • Deutsche Gesellschaft für Supervision Mitglied (Supervisor/Coach)
  • Mitherausgeber der Buchreihe (2009-2014): Theorie, Forschung und Praxis Sozialer Arbeit. Opladen, Berlin, Farmington Hills: Barbara Budrich.
  • Mitherausgeber der Buchreihe (2008-2012): Management - Bildung - Ethik. Wiesbaden: VS Research.
  • Beirat der Zeitschrift: Systemische Soziale Arbeit - Journal der dgssa (seit Gründung 2010)
  • Beirat der Zeitschrift: Neue Praxis. Zeitschrift für Sozialpädagogik, Sozialarbeit und Sozialpolitik. (seit 2014)
  • Relationaler Konstruktivismus – Relationale Soziale Arbeit

    Von der systemisch-konstruktivistischen Lebensweltorientierung zu einer relationalen Theorie der Sozialen Arbeit
    Der Band versammelt aktuelle Beiträge des Autors, die zum einen die Entwicklung des Relationalen Konstruktivismus dokumentieren und zum anderen die Erweiterung der systemisch-konstruktivistischen Lebensweltorientierung zu einer Theorie der Relationalen Sozialen Arbeit.
    Dabei werden sowohl grundlegende Fragen (Beobachtung, Kommunikation, Konflikt, Macht, Hilfe, Kontrolle, Entscheidung, Verantwortung, Subjekt und System) der praktischen und theoretischen Sozialen Arbeit diskutiert, als auch disziplin- und wissenschaftstheoretische Diskurse (zur Funktion Sozialer Arbeit als Praxis und als Wissenschaft) weiterentwickelt.
    BELTZ Verlagsgruppe, April 2019