Unser Newsletter – jetzt anmelden!

Projekt 1 – Regulation und Dysregulation

  • Projektleitung
    Prof.in Dr.in Dorothee Gutknecht
  • Projektstart 2012
    Auf mehrjährige Dauer angelegtes Projekt. Alternierender Wechsel zwischen der Arbeit am Thema in interdisziplinären QuiKK Netzwerk AGs,  wissenschaftlicher Arbeit im Hochschulkontext oder im Kontext wissenschaftlicher Kooperationen.
  • Status
    Aktuell keine fachöffentliche AG.
    Hochschulseitige Bearbeitung im Rahmen eines Buchprojekts (Gutknecht, Dorothee, in Vorb. 2022)
    Regulation und Dysregulation sind seit 2017 Querschnittsthemen in den anderen laufenden Projekten im QuiKK Netzwerk und den dortigen Arbeitsgruppen.
    Beteiligungsmöglichkeiten bestehen im Projekt 4 Haptik und Stressreduktion und ab Sommer 2021 im Projekt 7 Achtsamkeit in der Frühpädagogik (Moderation Anina Dürmüller Frei, BA Kindheitspädagogin, Leitung Waldkita & Prof.in Dr.in Dorothee Gutknecht, EH Freiburg)
    Die Einladung zu diesen AGs erfolgt über den QuiKK Netzwerk Verteiler. Unter Angabe Ihrer beruflichen Kontaktdaten, können Sie sich in den Verteiler aufnehmen lassen: quikk@eh-freiburg.de

Inhalt

Es handelt sich um ein Projekt im Rahmen der Third Mission Aktivitäten von Prof.in Dr.in Dorothee Gutknecht, EH Freiburg, zur Weiterentwicklung des Konzepts der Professionellen Responsivität, der achtsamen und responsiven pädagogischen Arbeit mit Kindern und ihren Familien im geteilten Betreuungsfeld.

Die Begleitung und Unterstützung von Kindern im Bereich der Selbstregulation wird zunehmend als zentrale pädagogische Aufgabe im Bereich von Bildung, Erziehung und Betreuung aufgefasst: Im Projekt wurden unterschiedliche Perspektiven auf emotionale Regulation und Dysregulation in den Fokus genommen:

  • Wie können pädagogische Fachkräfte Kinder darin begleiten, ihre Emotionen angemessen zu regulieren?
  • Welche Herausforderungen ergeben sich im Zusammenhang mit Regulationsprozessen in Alltagssituationen wie Mahlzeiten und Schlafen im geteilten Betreuungsfeld von Institution und Familie?
  • Welche emotionalen und physiologischen Auswirkungen hat Musik auf Regulationsprozesse im Alltag?

Im Kontext Regulation war insbesondere auch der professionelle Umgang mit Beißverhalten von Kleinstkindern ein wichtiger Schwerpunkt. Das Projekt startete 2012 und lief bis 2016 über unterschiedliche Arbeitsgruppen:

  • Konfliktassistenz – Konfliktregulation: Umsetzung einer achtsamen, responsiven und stressreduzierenden Pädagogik
  • Musik und Regulation bei Kleinstkindern
  • Regulation und Dysregulation als Thematiken in der Zusammenarbeit mit Eltern
  • Regulation und Dysregulation beim Übergang von der Krippe in den Kindergarten

Publikationen

  • Bieber, Marie (2015). Regulationsentwicklung und -probleme bei Säuglingen und Kleinkindern. Verfügbar unter: http://www.kita-fachtexte.de/uploads/media/KiTaFT_BieberIII_2015.pdf (Zugriff am 15.07.2020)
  • Gutknecht, Dorothee (2019). Auf dem Weg zur Selbstregulation. In: Kleinstkinder in Kita und Tagespflege, Themenheft: Schwierige Situationen im pädagogischen Alltag. S. 6-13.
  • Gutknecht, Dorothee (2019). Wenn junge Kinder beißen. In: Kleinstkinder in Kita und Tagespflege, Themenheft: Schwierige Situationen im pädagogischen Alltag. S. 28-33.
  • Gutknecht, Dorothee (2018). Wenn das „Haut-Ich“ verletzt wird: Professioneller Umgang mit dem Beißverhalten von Kleinkindern. Verfügbar unter: https://www.kita-fachtexte.de/texte-finden/detail/data/wenn-das-haut-ich-verletzt-wird-professioneller-umgang-mit-dem-beissverhalten-von-kleinkinder/ (Zugriff am 10.1.2020)
  • Gutknecht, Dorothee (2016). Stress minimieren: Eine Kernaufgabe im geteilten Betreuungsfeld von Krippe und Familie. Kleinstkinder in Krippe und Tagespflege. 1/2016, S. 6-8.
  • Gutknecht, Dorothee (2016). Wie Musik die Sprachentwicklung von Kindern unter drei Jahren fördert. In: DDS, Zeitschrift der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Landesverband Bayern. Musik bewegt, 10/2016, S. 3-4.
  • Gutknecht, Dorothee (2015b). Wenn kleine Kinder beißen. Achtsame und konkrete Handlungsmöglichkeiten. Band I der Reihe Entwicklungs- und Bildungsort Kinderkrippe. Freiburg: Herder.
  • Gutknecht, Dorothee (2015). Wenn kleine Kinder beißen. Eine Herausforderung für Fachkräfte in Kita und Tagespflege. [Wiederabdruck aus „Kleinstkinder in Kita und Tagespflege“, 5/2014, leicht aktualisierte Form ohne Abbildungen. S. 6-9]. Verfügbar unter: https://www.nifbe.de/fachbeitraege/zuletzt-erstellt?view=item&id=573:wenn-kleine-kinder-beissen (Zugriff  am 10.01.2020)
  • Gutknecht, Dorothee (2014). Beißen bei Kleinkindern. Eine Herausforderung für Fachkräfte in Kita und Tagespflege. In: Kleinstkinder, 5/2014, S. 6-9.
  • Gutknecht, Dorothee (2012). Krippenpädagogische Perspektiven auf Sprache und Musik. (Online-Publikation für die trägerübergreifende Internetpräsenz „In der Sprachenwelt zu Hause sein“ der Stadt Freiburg zum Thema: Frühkindliche sprachliche Bildung und Sprachförderung. Verfügbar unter: http://www.freiburg.de/pb/,Lde/228264.html (Zugriff am 19.08.2020)
  • Link, Felicia (2015). Regulationshilfen im Krippenalltag – wie pädagogische Fachkräfte Kleinstkinder in ihrer Regulationsfähigkeit unterstützen können. Verfügbar unter: http://www.kitafachtexte.de/uploads/media/KiTaFT_Link_Regulationshilfen_2015.pdf (Zugriff am 15.07.2020)
  • Müller, Saskia (2015). Musik und Regulation bei Kleinstkindern in der Kinderkrippe. Verfügbar unter: http://www.kita-fachtexte.de/uploads/media/KiTaFT_Mueller_MusikundRegulation_2015.pdf  (Zugriff am 15.07.2020.)

Interview, Presse, wissenschaftliche Kommentierung von Filmsequenzen, Podcasts & Co

  • Ahnert, Lieselotte, Gutknecht, Dorothee, Keller, Regula & Fischer, Susanne (2018). Expertinnenkommentar zu „Konflikte begleiten: “Konflikt um Kinderwagen begleiten (mit Expertinnenkommentaren). In: Walter-Laager, Catherine, Pölzl-Stefanec, Eva, Gimplinger, Mittischek, Lea (HRSG.). Gute Qualität in der Bildung und Betreuung von Kleinstkindern sichtbar machen. Arbeitsmaterial für Aus-, Fort- und Weiterbildungen. Teamsitzungen & Elternabende. Graz: Karl-Franzens-Universität Graz. Umwelt-, Regional- und Bildungswissenschaftliche Fakultät. Institut für Erziehungs- und Bildungswissenschaft. Arbeitsbereich Elementarpädagogik. https://krippenqualitaet.uni-graz.at/de/good-practice-kriterien/good-practice-kriterien/konflikte-begleiten/
  • Gutknecht, Dorothee (2019). „Beißen ist nicht immer Ausdruck von Konflikten“. Praxis-Kita im Interview mit Prof.in Dr.in Dorothee Gutknecht, EH Freiburg über Verhaltensweisen, die Fachkräfte herausfordern.
  • Gutknecht, Dorothee (2013). Was tun, wenn Kinder beißen? Barbara Leitner sprach zu diesem herausfordernden Thema mit Prof.in Dr.in Dorothee Gutknecht, EH Freiburg. Betrifft Kinder, Ausgabe 5/2013.

Bachelor- und Masterthesen

  • Bieber, Marie (2013). Wie Kleinstkinder mit Regulationsstörungen bei der Bewältigung des Krippenalltags unterstützt werden können. Bachelorthesis EH Freiburg
  • Link, Felicia (2014). Funktionale und dysfunktionale Regulationshilfen im Krippenalltag. Bachelorthesis EH Freiburg
  • Müller, Saskia (2014). Musik und Regulation bei Kleinstkindern in der Kinderkrippe. Der Einsatz ko-regulativer musikalischer Elemente und Strategien von pädagogischen Fachkräften in der musikalischen Interaktion zur Unterstützung der Regulation von Kleinstkindern in der Kinderkrippe. Masterthesis EH Freiburg
  • Sänger, Melanie (2014). Musik und Regulation. Wie Kleinkinder in ihren Regulationsprozessen durch das Element Musik unterstützt werden können. Bachelorthesis EH Freiburg

Moderation

Moderation in wechselnder Besetzung

Marie Bieber, MA Kindheitspädagogin,
Felicia Link, BA Kindheitspädagogin,
Saskia Plasberg (geb. Müller), MA Kindheitspädagogin,
Michael Ebel, Fachschullehrer,
Heidrun Jansen-Czaja, Abteilungsleiterin ev. Kitas in Freiburg (bis 2019),
Vera Starz, MA Kindheitspädagogin,
Christine Bader, Fortbildungsreferentin,
Lea Kugler, MA Kindheitspädagogin,
Prof.in Dr.in Dorothee Gutknecht, EH Freiburg