Prorektor für Forschung und Transfer; Wissenschaft Soziale Arbeit

Prof. Dr. phil. Fabian Frank

Prorektor für Forschung und Transfer; Professur für Wissenschaft Soziale Arbeit

In der Lehre vertritt Professor Frank Theorien der Sozialen Arbeit sowie das Handlungsfeld Gemeindepsychiatrie. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in der sozial- und gemeindepsychiatrischen Versorgungsforschung sowie der Entwicklung komplexer Interventionen.

Unser Hochschul-Newsletter – jetzt anmelden!

Akademischer Werdegang

  • seit 03/2020 Prorektor für Forschung und Transfer an der Evangelischen Hochschule Freiburg
  • seit 03/2018 Professor für Wissenschaft Soziale Arbeit an der Evangelischen Hochschule Freiburg
  • 10/2016 Promotion zum Dr. phil. an der Pädagogischen Hochschule Freiburg im Fach "Public Health and Health Education"
  • 05/2010 Master of Arts Soziale Arbeit an der Katholischen Hochschule Freiburg
  • 07/2007 Dipl. Sozialpädagoge (FH) an der Katholischen-Universität Eichstätt-Ingolstadt

Beruflicher Werdegang

  • seit 03/2018 Professor für Wissenschaft Soziale Arbeit an der Evangelischen Hochschule Freiburg
  • seit 03/2018 Gastwissenschaftler an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Universitätsklinikums Freiburg als stellvertretender Leiter der AG Psychotherapie- und Versorgungsforschung
  • 03/2016 - 02/2018 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Evangelischen Hochschule Freiburg als Elternteilzeitvertretung der Professur Soziale Arbeit mit Schwerpunkt Sozialpädagogik
  • 10/2014 - 01/2018 stellvertretender Leiter der AG Psychotherapie und Versorgungsforschung an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Universitätsklinikums Freiburg
  • 01/2014 - 12/2015 Sozialarbeiter beim Freiburger Bündnis gegen Depression e.V.
  • 10/2011 - 05/2017 Lehrbeauftragter an verschiedenen Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg
  • 01/2011 - 01/2018 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der AG Psychotherapie und Versorgungsforschung der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Universitätsklinikums Freiburg
  • 09/2008 - 12/2010 Honorartätigkeit bei den Referaten Zivildienst der Diakonischen Werke Baden und Württemberg
  • 01/2008 - 04/2009 Freier Mitarbeiter am Institut für Praxisforschung und Projektberatung München
  • Deutsche Gesellschaft für Soziale Arbeit e.V. (DGSA)
  • Deutsche Vereinigung für Soziale Arbeit im Gesundheitswesen e.V. (DVSG)
  • Deutsche Gesellschaft für Psychoedukation e.V. (DGPE)
  • Freiburger Bündnis gegen Depression e.V. (FBgD)
  • Außerstationäre Krisenbegleitung Freiburg e.V. (ASK!)
  • Forschungs- und Innovationsverbund an der Evangelischen Hochschule Freiburg e.V. (FIVE)
  • Angehörigenpsychoedukation bei Depression

    Ein Manual
    Wenn ein Mensch an einer Depression erkrankt, prägt das den Alltag von Angehörigen und kann zu erheblichen Belastungen führen. Gleichzeitig unterstützen Angehörige die Erkrankten in hohem Maße bei der Krankheitsbewältigung und der Organisation der Versorgung. Das Manual, für eine kurze Gruppenkurzintervention von Angehörigen in stationären und ambulanten Kontexten entwickelt, kann Angehörige entlasten. In der Gruppenkurzintervention erhalten sie Informationen zum Krankheitsbild der Depression, zur Behandlung und Versorgung sowie zu eigenen Entlastungsmöglichkeiten. Ein Problemlöseansatz unterstützt Angehörige bei der Bewältigung von Alltagsproblemen.
    Lars P. Hölzel, Fabian Frank; Kohlhammer