Unser Newsletter – jetzt anmelden!

Steuerungsgruppe für Kindheitspädagogik-Netzwerk QuiKK neu bestimmt

‹ zurück zur Übersicht
© panthermedia.net / Tom De Spiegelaere

Das südbadische Netzwerk QuiKK – Qualität in Kinderkrippen und in der Kindertagespflege hat eine neue Steuerungsgruppe. Grund für die Personaländerung ist vor allem die Neustrukturierung der Freiburger Behörden, die für die Kita-Qualität zuständig sind. Traditionell setzt sich die Steuerungsgruppe aus der Leitung des Amts für Kinder Jugend und Familie, einer Vertretung der freien Träger und der wissenschaftlichen Leitung aus der Evangelischen Hochschule zusammen. Da die städtischen Freiburger Kitas seit 2018 unter eigener Amtsleitung organisiert sind, gehört diese ab sofort auch zur Steuerungsgruppe.

Zur aktuellen Besetzung gehören:

  • Prof. Dr. Dorothee Gutknecht als wissenschaftliche Leitung
  • Gabriele Wesselmann, Leiterin des Freiburger Amts für Kinder, Jugend und Familie
  • Christa Zink, Leiterin des Freiburger Amts der Städtischen Kindertageseinrichtungen
  • Ellen Biesenbach, Leiterin des Familienservice und Geschäftsführung der Familienservice gGmbH der Universität Freiburg und Vertreterin der Kitas in freier Trägerschaft
  • Anett Röling, Leiterin des Bereichs Frühpädagogik beim Jugendhilfswerk Freiburg

Heidrun Jansen-Czaja ist ab 2019 nicht mehr Mitglied der Steuerungsgruppe. Die ehemalige Abteilungsleiterin der evangelischen Kitas in Freiburg hatte sich als Vertreterin der freien Träger mit großem Engagement in die Netzwerkarbeit eingebracht. Seit Februar 2019 ist ihr Lebensmittelpunkt in Deutschlands Hauptstadt, wo sie eine ähnlichen Aufgabe bei der Evangelischen Kirche in Berlin ausfüllt.

In der Steuergruppe werden die Themen und die Ausrichtung der Netzwerkarbeit unter Einbezug auch von Themenwahlen der Netzwerker und Netzwerkerinnen diskutiert und festgelegt. Das Netzwerk QuiKK wurde 2012 als eine Kooperation der Stadt Freiburg und der Evangelischen Hochschule Freiburg begründet. Heute sind rund 500 Fachkräfte aus Pädagogik, Psychologie, Medizin, Therapie und Kunst im Netzwerk aktiv.

Das jährliche Netzwerktreffen findet am 25. September 2019 in der Evangelischen Hochschule statt. Im Fokus wird das Thema Raum – Gesundheit – Stressreduktion stehen.