Studienbeiträge, Befreiungstatbestände und Rückzahlungsmodalitäten

Die EH Freiburg regelt als staatlich anerkannte Hochschule in kirchlicher Trägerschaft die sozialverträgliche Ausgestaltung von Studienbeiträgen sowie deren Befreiungstatbestände unabhängig von staatlichen Regelungen.

 

  • Downloads der Gebührenregelungen, Anträge für Beitragsbefreiung, Rückzahlungsmodalitäten u.a.: s. unten Rubrik "Downloads"

 

Verhandlungsstand zu Studiengebühren an Hochschulen in kirchlicher Trägerschaft

Die Landesregierung von Baden-Württemberg hat die Studiengebühren an den staatlichen Hochschulen zum Sommersemester 2012 abgeschafft. Die ausfallenden Einnahmen werden zum überwiegenden Teil den Hochschulen ersetzt. Die drei Hochschulen in Kirchlicher Trägerschaft, die EH Freiburg, die EH Ludwigsburg und die KH Freiburg erwarten von der Landesregierung eine entsprechende Unterstützung, um die Studiengebühren ebenfalls abschaffen zu können, sie befinden sich seit dem Frühjahr 2011 in ständigen Verhandlungen mit der Landesregierung. Ein Ergebnis steht aus.
Für Mitte Mai wurde von der Landesregierung eine Gespräch mit den Rektoren im MWK angekündigt. Sobald ein Ergebnis vorliegt, können die drei Kirchlichen Hochschulen verbindliche Aussagen zu den Studienbeiträgen treffen.

Wer zahlt Studienbeiträge in welcher Höhe

Höhe der Studienbeiträge nach Studiengang und Semester

  • Der Studienbeitrag beträgt ab WS 2012/13 pro Semester
    (1) € 280 für die Bachelor-Studiengänge - ausgenommen PdK-Studierende - und
    (2) € 500 für die konsekutiven Master-Studiengänge
    (außer Praxis-, Urlaubs- und Auslandssemester), auch in höheren Semestern jenseits der Regelstudienzeit

    (3) Sonderreglung für PdK-Studierende: Mit Fördermitteln des Wissenschaftsministeriums Baden-Württemberg kann die Hochschule die Studienbeiträge im Bachelor-Studiengang Pädagogik der Kindheit für die Dauer der Förderung (7 Semester) von 280 Euro auf Null Euro mit Beginn des Wintersemesters 2013/14 absenken. Alle anderen Gebühren und Beiträge bleiben unverändert. Diese Regelung gilt für alle im Bachelor Pdk eingeschriebenen Studierenden bis einschließlich Wintersemester 2018/19.

  • Ist in den Bachelor-Studiengängen in Semestern jenseits der Regelstudienzeit lediglich die Bachelorthesis anzufertigen und sind gleichzeitig keine weiteren Leistungsnachweise zu erbringen, beträgt der Studienbeitrag € 150.
    Gleiches gilt für die Masterthesen der Masterstudiengänge Soziale Arbeit sowie Bildung und Erziehung im Kindesalter.

Weitere Gebühren bzw. Beiträge

  • Zusätzlich zu den Studienbeiträgen fällt bei der Immatrikulation einmalig eine Verwaltungsgebühr von € 140 an.
  • Der Verwaltungskostenbeitrag beträgt bei der Rückmeldung in den Folgesemestern € 40 pro Studiensemester („Zulassungsgebühr“).
  • Der Grundbeitrag für das Studentenwerk von € 64,00 (inkl. € 16,50 für das Semesterticket) ist pro Semester sowie bei der Immatrikulation fällig.
  • Ebenfalls bei der Immatrikulation werden € 10 für den Studierendenausweis mit Chipfunktion erhoben.

Sind auch Praxis-, Auslands- und Urlaubssemester gebührenpflichtig?

  • Praxis- und Auslands(theorie)semester sind von dem Studienbeitrag befreit. Es wird eine Betreuungsgebühr von € 100 (Praxissemester) bzw. € 50 (Auslandssemester) erhoben.
  • Urlaubssemester sind von der Pflicht zur Entrichtung des Studienbeitrags befreit.
  • Der Grundbeitrag für das Studentenwerk ist sowohl im Praxis-, wie im Auslands- und Urlaubssemester zu zahlen.

Wann Studienbeiträge bzw. -gebühren gezahlt werden müssen

  • Grundsätzlich sind die Studienbeiträge bzw. -gebühren in voller Höhe jeweils vor Semesterbeginn zur Einschreibung, in den Folgesemestern zur Rückmeldung zu entrichten. Erst nach Zahlungseingang kann die Immatrikulation bzw. die Rückmeldung erfolgen. Bitte nutzen Sie das Lastschriftverfahren. 

Befreiung von Studienbeiträgen

Von den Studienbeiträgen befreit sind Studierende,

  • als werdende Mütter, soweit der sechswöchige Zeitraum vor der Entbindung in das betreffende Semester fällt, 
  • die ein Kind pflegen und erziehen, das zu Beginn des jeweiligen Semesters das vierzehnte Lebensjahr noch nicht vollendet hat oder für das sie Kindergeld beziehen,
  • deren zwei oder mehr Geschwister an einer in- oder ausländischen Hochschule oder Akademie immatrikuliert sind oder waren und dort Studiengebühren entrichten oder für mindestens sechs Semester entrichtet haben, 
  • bei denen sich ihre Behinderung im Sinne des § 2 SGB IX erheblich studienerschwerend auswirkt,
  • aus dem Ausland, die im Rahmen einer Hochschulvereinbarung oder befristet an der EH Freiburg studieren oder bei denen die EH Freiburg ein besonderes Interesse an der Bildungszusammenarbeit mit dem Herkunftsland hat, 
  • die ein Stipendium "Brot für die Welt" erhalten

    Über die Befreiung von der Gebührenpflicht entscheidet die EH Freiburg nach Antrag
    Das Antragsformular finden Sie unter Downloads.
    Die Anträge sind möglichst vor Beginn der Vorlesungszeit an den Studienservice zu stellen.

"Besondere Härte" kann von Studienbeiträgen befreien

  • Grundsätzlich kann jede/r Studierende in Fällen besonderer Härte auf Antrag von den Studienbeiträgen ganz oder teilweise befreit werden. 
  • Ein Fall besonderer Härte liegt z.B. dann vor, wenn eine wirtschaftliche oder soziale Notlage vorliegt, diese durch besondere und unabweisbare Umstände hervorgerufen ist und die Aufnahme eines Studiendarlehens nicht zumutbar ist. 
  • Anträge bitte an den Studienservice der Hochschule richten. 

Finanzierungsmöglichkeiten für Studienbeiträge?

  • Die EH Freiburg weist auf die privatrechtlichen Studienkredite der Banken hin, die z.T. auch als Darlehen für die Lebenshaltungskosten vergeben werden. Als Informations- und Entscheidungshilfe wird der „CHE-Studienkredit-Test“ empfohlen (www.che-studienkredit-test.de).

Downloads

Verhandlungsstand zu Studiengebühren an Hochschulen in kirchlicher Trägerschaft

Die Landesregierung von Baden-Württemberg hat die Studiengebühren an den staatlichen Hochschulen zum Sommersemester 2012 abgeschafft. Die ausfallenden Einnahmen werden zum überwiegenden Teil den Hochschulen ersetzt. Die drei Hochschulen in Kirchlicher Trägerschaft, die EH Freiburg, die EH Ludwigsburg und die KH Freiburg erwarten von der Landesregierung eine entsprechende Unterstützung, um die Studiengebühren ebenfalls abschaffen zu können, sie befinden sich seit dem Frühjahr 2011 in ständigen Verhandlungen mit der Landesregierung. Ein Ergebnis steht aus.
Für Mitte Mai wurde von der Landesregierung eine Gespräch mit den Rektoren im MWK angekündigt. Sobald ein Ergebnis vorliegt, können die drei Kirchlichen Hochschulen verbindliche Aussagen zu den Studienbeiträgen treffen.
 
 

Artikel versenden

X
 

Empfänger( Mehrere Empfänger durch Komma trennen )

Absender

Abschicken
Sende... Bitte warten!
Erfolgreich versendet!

Vorschau Ihrer Weiterempfehlungs-Mail an:
E-Mail Adresse

 

Guten Tag,

ich empfehle Ihnen den Artikel der Evangelischen Hochschule Freiburg.

Um den Artikel zu lesen, klicken Sie bitte auf diesen Link:

 

http://www.eh-freiburg.de/

 

Freundliche Grüße
Vorname und Nachname