Forschungsprojekt InkoFeed

Annika Lorenzen

Forschungsprojekt InKoFeed

Unser Newsletter – jetzt anmelden!

Akademischer Werdegang

  • seit 2016 Promotion an der Universität Osnabrück

Beruflicher Werdegang

  • seit 2016 Promotion an der Universität Osnabrück
  • seit 05/2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Evangelischen Hochschule Freiburg
  • seit 2016 Mitarbeiterin im Verlag Forschung - Entwicklung - Lehre (FEL Verlag) im Forschungs- und Innovationsverbund FIVE an der Evangelischen Hochschule Freiburg
  • 2016 - 2017 Lehraufträge zu quantitativen Forschungsmethoden an der Evangelischen Hochschule Freiburg
  • 2013 - 2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Kinder- und Jugendforschung (ZfKJ) an der EH Freiburg
  • 2015 - 2017 Tätigkeit als Kindheitspädagogin in einem Kinderhaus (Altersgruppe 0-3 Jahre)
  • 2013 - 2015 Masterstudium Bildung und Erziehung im Kindesalter an der Evangelischen Hochschule Freiburg
  • 2009 - 2013 Bachelorstudium Pädagogik der frühen Kindheit und Familienbildung an der Fachhochschule Düsseldorf
  • Von 2017 bis 2020 wird unter der Leitung von Prof. Dr. Janina Strohmer das Forschungsprojekt „Individuelle kompetenzorientierte Feedbacks als Methode der Professionalisierungsbegleitung frühpädagogischer Fachkräfte“ (kurz InKoFeed) durchgeführt; dieses Projekt wird gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).Inhalt des Projektes ist die Erfassung der Kompetenz(en) von angehenden und geprüften pädagogischen Fachkräften (FachschülerInnen in Ausbildung zur/m ErzieherIn, Bachelor-Studierende der Früh-/Kindheitspädagogik, PraktikerInnen in Kindertageseinrichtungen). Auf Basis der ermittelten Kompetenzen werden pro TeilnehmerIn individuelle Feedbacks erarbeitet sowie eine daran anschließende gemeinsame Planung von Zielen und Strategien im weiteren Professionalisierungsprozess der TeilnehmerInnen vorgenommen.Durch dieses Vorgehen erhalten die TeilnehmerInnen eine Einschätzung ihres derzeitigen eigenen Kompetenz- und Lernstandes und damit einen Überblick über ihre individuellen Stärken und Herausforderungen. Angesichts dieser differenzierten Bestimmung ihrer gegenwärtigen Situation kann durch eine gemeinsame Planung mit jeder/m TeilnehmerIn eine Ableitung von nächsten Kompetenz-Entwicklungs-Schritten vorgenommen werden. Dadurch erhalten die TeilnehmerInnen die Möglichkeit eine für sich individuell passende Lernumgebung zu schaffen und eine auf Basis des Wissens über das eigene Kompetenzprofil stimmige Auswahl aus einer Vielzahl von Wahlmöglichkeiten in der Aus- und Weiterbildung zu treffen.Mittels einer Gesamtstichprobe von 500 TeilnehmerInnen ist es Ziel des Projektes, die Wirksamkeit und Wirkung der individuellen Kompetenz-Rückmeldungen in den verschiedenen Aus- und Weiterbildungssettings zu überprüfen. Die Datenerhebung erfolgt mit den angehenden und praktisch tätigen pädagogischen Fachkräften zu zwei Messzeitpunkten im Warte-Kontrollgruppendesign (Winter 2017/2018; Winter 2019/2020).