Über uns

  • Staatlich anerkannt
    Staatlich anerkannte Hochschule in Trägerschaft der Evangelischen Landeskirche in Baden 

     
  • Akkreditiert
    Im Oktober 2014 wurde die EH Freiburg für ihre "überzeugende Entwicklung" durch den Deutschen Wissenschaftsrat erneut für den Maximalzeitraum von zehn Jahren akkrediert. Besonders positiv gewürdigt hat der Wissenschaftsrat das „überzeugende Studienangebot und die starke Forschungsorientierung der Hochschule“.

     
  • Studienangebot
    Bachelor- und Master-Studienangebot
    : Soziale Arbeit, Kindheitspädagogik, Religionspäd
    agogik, Supervision, Sozialmanagement, Management im Nonprofit-Bereich 

     
  • Studierende
    Studierende insgesamt pro Studienjahr rund 1.000 (inkl. Prädikanten in der Ausbildung/Weiterbildung) 
     
     
  • Forschung
    Forschung mit FIVE
    - Forschungs- und Innovationsverbund 

     
  • Weiterbildung
    Weiterbildung
    : Kompetenzzentrum für Pädagogik der Kindheit, Akademie für soziales Wohnen, Institut für Weiterbildung und weiterbildende Studiengänge (z.B. Supervision)
     
     
  • Prädikanten
    Prädikantenausbildung
    an der Hochschule: einmalig in Deutschland

Besondere Stärken der Hochschule

  1. Hochschule in kirchlicher Trägerschaft zielt auf subjektorientierte Bildung

  2. Inter- und transdisziplinärer Dialog
    Die intensive interdisziplinäre Zusammenarbeit und Vernetzung der Dozierenden der drei Fachbereiche
    fördert Lehrim- und -exporte, fachbereichsübergreifende Kooperationen und Möglichkeiten der gemeinsamen Studiengangs(weiter)entwicklung. Sie fließt im selben Maße in Forschung und Weiterbildung ein.

  3. Große Forschungsstärke
    Die Forschungsleistungen der Professorinnen und Professoren sind herausragend, was durch das hohe Drittmittelaufkommen und die umfangreichen Publikationsleistungen belegt wird. Die gelungene Einbindung der hauptamtlichen Dozierenden in die Scientific Community lässt sich, laut Deutschem Wissenschaftsrat, an den betriebenen Forschungskooperationen, den Mitgliedschaften in Fachverbänden, den Herausgeberschaften von Fachzeitschriften sowie deren Mitwirkung in kooperativen Promotionsverfahren ablesen. 
     
  4. Lehren und Lernen in kleinen Gruppen mit intensiver Betreuung durch Dozierende

  5. Qualitätssicherung und -entwicklung, insbes. Evaluation aller Lehrveranstaltungen

  6. Gleichstellung und Diversity
    Die Hochschule lehrt, forscht und setzt sich ein für die Angleichung der Lebenssituationen von Frauen und Männern. Sie treibt Maßnahmen zur Gleichbehandlung und Chancengerechtigkeit aller gesellschaftlichen Gruppen voran. Sie fördert die Verschiedenheit der Studierenden und sieht in ihr eine besondere Ressource für die Hochschule.

  7. Internationalisierung wird von der gesamten Hochschule mitgetragen und aktiv gestaltet - von Lehrenden, Studierenden, der Verwaltung und in der Forschung.
    Der Deutsche Wissenschaftsrat hat im Oktober 2014 u.a. positiv „die zahlreichen nationalen sowie internationalen Kooperationen zu hochschulischen und außerhochschulischen Einrichtungen“ herausgestellt.

  8. Hohe Identifikation mit der Hochschule
    Sowohl Mitarbeitende wie Studierende identifizieren sich sehr stark mit der Hochschule, so dass ein hohes normatives wie emotionales commitment auszumachen ist.

     
  9. Nachwuchsförderung
    Die Evangelische Hochschule ermöglicht eine Promotion in mehreren Hochschulverbünden.
 
 

Artikel versenden

X
 

Empfänger( Mehrere Empfänger durch Komma trennen )

Absender

Abschicken
Sende... Bitte warten!
Erfolgreich versendet!

Vorschau Ihrer Weiterempfehlungs-Mail an:
E-Mail Adresse

 

Guten Tag,

ich empfehle Ihnen den Artikel der Evangelischen Hochschule Freiburg.

Um den Artikel zu lesen, klicken Sie bitte auf diesen Link:

 

http://www.eh-freiburg.de/

 

Freundliche Grüße
Vorname und Nachname