Unser Hochschul-Newsletter – jetzt anmelden!

„Wer hart arbeitet kommt im Leben weiter!?“ – Klassismus und Rassismus als Grundpfeiler der neoliberalen Leistungsgesellschaft

‹ zurück zur Übersicht
13.12.2022  18:15h - 19:45h
Evangelische Hochschule Freiburg

Klassismus bezeichnet die Diskriminierung von Menschen und Personengruppen aufgrund ihrer Klassenherkunft und/oder Klassenposition. Klassismus dient als Herrschafts- und soziales Spaltungsinstrument und weist Menschen soziale Positionen zu, ordnet gesellschaftliche Arbeitsteilung und ermöglicht kostengünstige Ausbeutung von Arbeitskraft.

Klassistische und rassistische Ideologien und Logiken verbinden zahlreiche Verschränkungsmomente, so dass sich Narrative von vermeintlich ‚guten‘ – also verwertbare – ‚Migrant:innen‘, jene die einen Beitrag zur Sicherung nationalen Wohlstands leisten, im Gegensatz zu ‚schlechten Migrant:innen‘, jene die ‚unsere‘ Ressourcen unverdient ausschöpfen, herausbilden.

In der Logik der deutschen Integrationspolitik geht es vor allem um die effiziente Verwertung der ‚Migrationsanderen‘. Wie die historischen Entwicklungslinien sind und wie neoliberale Narrative diese Spaltungslinie reproduzieren, wollen wir uns gemeinsam anschauen.

Referentinnen

  • Sarah Schnitzler
    Erziehungswissenschaften & Soziologie. Geschäftsführung AG Mädchen* in der Jugendhilfe Freiburg. Bildungsreferentin bei Werkstatt für ungleichheitssensible Bildung [WuB]
  • Tú Qùynh-nhu Nguyễn
    Bildungswissenschaften & Erziehungswissenschaften mit Schwerpunkt Sozialpädagogik (Macht- und Diskriminierungskritik). Geschäftsführung der AG Mädchen* in der Jugendhilfe Freiburg. Bildungsreferentin und Lehrbeauftragte in den Themenbereichen intersektionaler Rassismus- und Klassismuskritik im Kontext von Postkolonialer sowie Postmigrantischer Theorien

Veranstalterin und Moderation

Zielgruppe

  • Studierende
  • Mitarbeitende der Hochschule
  • Interessierte Öffentlichkeit

Programm

  • Input und Diskussion

Ort/Termin

Evangelische Hochschule Freiburg, 13.12.2022, 18:15 – 19:45 Uhr

Kosten

Die Teilnahme ist kostenlos.

Online-Anmeldung/Frist

Bitte melden Sie sich bis zum 12. Dezember 2022 hier online an und füllen pro Person ein Formular aus.

Online Anmeldung

Persönliche Daten

Newsletter

Datenschutzerklärung

captcha