Unser Newsletter – jetzt anmelden!

Selbstorganisationen von Migranten und bürgerschaftliches Engagement

‹ zurück zur Übersicht
14.10.2019  10:00h - 17:00h
Universität Duisburg-Essen

Veranstaltungsreihe zum Zweiten Engagementbericht der Bundesregierung: Brennpunkt Engagement

Demografischer Wandel und bürgerschaftliches Engagement | Welchen Beitrag leistet das Engagement zur lokalen Entwicklung? Mit dieser Fragestellung hat sich die Zweite Engagementberichtskommission der Bundesregierung in den Jahren 2013 bis 2017 intensiv befasst. Die Ergebnisse wurden im Mai 2017 vorgestellt. Die fachlichen und politischen Implikationen, die sich aus den Analysen und Empfehlungen des Zweiten Engagementberichts ergeben, sie wurden noch nicht breit diskutiert. Die Veranstaltungsreihe zum Zweiten Engangementbericht greift vier zentrale Themen aus der Kommissionsarbeit auf und stellt sie fachöffentlich und politisch in vier Brennpunkten zur Diskussion. Das BMFSFJ und das Zentrum für zivilgesellschaftliche Entwicklung (zze) möchten auf diese Weise die wichtigen Ergebnisse und Debattenbeiträge für die engagementpolitische Diskussion der laufenden Legislaturperiode aufgreifen. In Kooperation mit für die Engagementpolitik relevanten Partnern wird zu vier Veranstaltungen vom Juni bis Oktober 2019 in Berlin, Essen und Frankfurt eingeladen.

Workshop zum Zweiten Engagementbericht der Bundesregierung
Migrantenselbstorganisationen und Engagement – Förderung von Teilhabe und ihre Barrieren

Migrantenselbstorganisationen (MSO) sind als wichtige Ansprech- und Kooperationspartner sowie Interessenvertreter in integrationspolitischen Belangen und weiteren Politikbereichen anerkannt. „Die“ MSO gibt es allerdings nicht: Die Landschaft der MSO ist sehr vielfältig, sie verfügen über sehr unterschiedliche Ressourcenausstattungen und profitieren nicht alle von Fördermaßnahmen und politischer Aufmerksamkeit.

Der Zweite Engagementbericht hat sich dem Thema MSO in besonderer Weise gewidmet und hinsichtlich des Engagements von Personen mit Migrations- und Fluchthintergrund zahlreiche Empfehlungen formuliert. Auf Basis der mit ihm vorgelegten Analysen und unter Berücksichtigung aktueller Dynamiken wird im Rahmen des Workshops die Bedeutung der MSO als zivilgesellschaftliche Akteure mit einem besonderen Schwerpunkt auf deren Einbezug in politische Fördermaßnahmen fokussiert. Ermöglicht werden soll ein intensiver Austausch zwischen Politik, Fachpraxis und Wissenschaft.

Der Workshop wird vom Zentrum für zivilgesellschaftliche Entwicklung (zze) in Kooperation mit der Stiftung Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung (ZfTI) mit freundlicher Unterstützung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) durchgeführt.

Anmeldefrist

… wurde verlängert bis 01.10.2019, danach schließt die Online-Anmeldung.

Kontakt für organisatorische Fragen

Zentrum für zivilgesellschaftliche Entwicklung – zze
Claudia Stark
Tel.: 0049 – (0)761 47812 14; Fax: 0049 – (0)761 47812 699
E-Mail: claudia.stark@eh-freiburg.de
www.agp-freiburg.de
www.zze-freiburg.de

Diese Veranstaltung ist Teil der Reihe

Berlin, Essen, Frankfurt
Reihe

Brennpunkt Engagement

Die neue Veranstaltungsreihe diskutiert: Demografischer Wandel + bürgerschaftliches Engagement. Welchen Beitrag leistet das Engagement zur lokalen Entwicklung?
Weiterlesen »

Online Anmeldung

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.