Unser Newsletter – jetzt anmelden!

Fortbildung Praxismentor*innen Pädagogik der Kindheit – Abgesagt!

‹ zurück zur Übersicht
03.04.2020  10:00h - 17:00h
EH Freiburg
Aufgrund der Coronavirus-Pandemie müssen wir bedauerlicherweise alle Präsenz-Veranstaltungen bis voraussichtlich 15. Juni 2020 absagen bzw. verschieben.

Das Praxisamt Pädagogik der Kindheit (PdK) lädt zur jährlichen Fortbildungsveranstaltung für Praxismentor*innen in der Kindheitspädagogik an die Evangelische Hochschule ein. Die Angebote am Vormittag richten sich insbesondere an Praxismentor*innen, die zum ersten Mal eine*n Praktikant*in betreuen oder die eine Auffrischung wünschen oder konkrete Fragen haben.

Herzlich willkommen sind auch Kolleg*innen aus der Praxis, die zukünftig gerne PdK-Studierende im Praktikum betreuen würden.

Am Nachmittag gibt es den Fachvortrag „Videogestützte Beobachtung und Reflexion in Ausbildung und Praxis“ von Prof. Dr. Dörte Weltzien, EH Freiburg und Jens Daniel, Marie-Elise-Kayser-Schule, Erfurt sowie Gelegenheit zum Netzwerken.

Die Veranstaltung inklusive Verpflegung ist kostenlos.

Online-Anmeldung

… bis einschließlich 30.03.2020.

Programm

  • 10:00 bis 13:00 Uhr, Infoveranstaltung – Raum B4 im Neubau
    Informationsveranstaltung zu den Praxisphasen im PdK-Studiengang
    Prof. Dr. Dorothee Gutknecht und Nicole Kirstein (beide EH Freiburg)
    Informationen zur Ausbildung, zu Aufgaben der Studierenden und zur Begleitung der Studierenden während der Praxisphasen, Austausch zum Stellenwert von praktischen Erfahrungen und deren Reflexion, Hinweise und Methoden für die Beratung der Studierenden und die kriteriengeleitete Planung und Reflexion von Praxiseinheiten.
  • 13:00 bis 14:00 Uhr, Mittagessen – Mensa im Neubau
  • 14:00 bis 16:00 Uhr, Vortrag – Raum A2 im Altbau
    Videogestützte Beobachtung und Reflexion in Ausbildung und Praxis
    Prof. Dr. Dörte Weltzien, EH Freiburg und Jens Daniel, Marie-Elise-Kayser-Schule, Erfurt
    Seit langem gilt die Fachkraft-Kind-Interaktion als ein Kernbestandteil der pädagogischen Arbeit. Begrüßungs- und Abschiedsrituale, alltägliche Routinen, Mahlzeiten, regelgeleitete oder „freie“ Spielsituationen, Projekte und Ausflüge gehören zu solchen Gelegenheiten. Wenn es gelingt, die Interaktionen mit dem Kind in einer feinfühligen, angemessenen Weise zu gestalten, seine Bedürfnisse in den Blick zu nehmen und angemessen darauf zu reagieren, können sich Beziehungen entfalten, die für das Kind unterstützend und entwicklungsförderlich sind. Die Art und Weise, wie die Interaktionen gestaltet werden, ist demnach besonders in den Blick zu nehmen. In dem Vortrag werden praxiserprobte Möglichkeiten der videogestützten Beobachtung und Reflexion vorgestellt. Filmsequenzen und Materialien werden den Teilnehmer*innen für die Arbeit im eigenen Team zur Verfügung gestellt und es werden konkrete Möglichkeiten für die Begleitung von Auszubildenden und Studierenden während der Praxisphasen aufgezeigt.
  • 16:00 bis 17:00 Uhr, Ausklang – Foyer im Altbau
    Erfahrungsaustausch unter Kolleg*innen und gemütlicher Ausklang bei Kaffee und Kuchen