Unser Newsletter – jetzt anmelden!

Einschätzung der Bindungssicherheit in der Kita (EiBiS) – findet online statt

‹ zurück zur Übersicht

Am Zentrum für Kinder- und Jugendforschung (ZfKJ) im Forschungsverbund FIVE e.V. an der Evangelischen Hochschule Freiburg wurde unter Leitung von Prof. Dr. Klaus Fröhlich-Gildhoff  in Kooperation mit Praktiker*innen ein Verfahren – der Beobachtungsbogen EiBiS – entwickelt, das eine Einschätzung darüber zulässt, wie sicher ein Kind gebunden ist. Auf dieser Grundlage kann die Begegnung mit dem Kind passgenauer gestaltet werden.

Der EiBiS-Bogen wurde in einem Forschungsprojekt des ZfKJ, das von der Baden-Württemberg-Stiftung gefördert wurde, wissenschaftlich überprüft. Es liegen Einschätzungen von mehr als 1.000 Kindern vor und es konnten altersbezogene Normwerte gebildet werden. Der Bogen hat sich als sehr praktikabel erwiesen.

Bei der Fachtagung werden der Beobachtungsbogen EiBiS und seine Anwendungsmöglichkeiten vorgestellt. Neben Referaten am Vormittag finden am Nachmittag Workshops statt.

Fachtagung findet online statt

Aufgrund der Corona-Situation und der damit verbundenen Kontaktbeschränkungen kann diese Tagung nicht „live“ an der Evangelischen Hochschule durchgeführt werden; auch andere Veranstaltungsorte waren für die geplante große Anzahl interessierter Teilnehmer*innen nicht zu finden. Die wesentlichen Ergebnisse und die Möglichkeiten des Projekts für die pädagogische Praxis werden daher in Online-Form vorgestellt.
Den Ablauf der Online-Veranstaltung sowie das Procedere für Ihre Zugangsdaten entnehmen Sie bitte dem Flyer für die Online-EiBiS-Abschlusstagung – s. Downloads.

Teilnahmegebühr

keine (für die Online-Tagung entfällt die ursprgl. benannte Gebühr in Höhe von 20,00 Euro pro Person)

Kontaktperson für inhaltliche und organisatorische Fragen

Jesper Hohagen (M.A.), Wissenschaftlicher Mitarbeiter
ZfKJ im FIVE e.V.
jesper.hohagen@eh-freiburg.de

Projektleitung

Anmeldung/Frist

Bitte melden Sie sich online an: pro Person 1x das Formular ausfüllen. Die Anmeldung schließt am 12.09.2020.
Die Teilnehmer*innenzahl ist auf 200 Personen begrenzt.

Online Anmeldung

Die Veranstaltung ist ausgebucht.