Religionspädagogik; Internationalisierung

Prof. Dr. Dirk Oesselmann

Professur für Theologie / Gemeindepädagogik; Beauftragter für Internationalisierung; Studiengangsleitung Bachelor Religionspädagogik / Gemeindediakonie

Lebte 17 Jahre in Brasilien. Seine Arbeits- und Forschungsschwerpunkte sind Gemeindepädagogik, Religion und Soziale Diakonie; Entwicklungszusammenarbeit, Globales Lernen, Interreligiöses-ökumenisches Lernen; Lateinamerika, Brasilien; Gemeinwesenarbeit, Community Organizing

Unser Newsletter – jetzt anmelden!

Akademischer Werdegang

  • Professor für Religionspädagogik an der Evangelischen Hochschule Freiburg
  • 02.07.1998 Promotion beim Fachbereich Erziehungswissenschaften, Universität Hannover, begleitet von Prof. Dr. Ulrich Becker. Thema: „Spiritualität und soziale Veränderung. Die Bedeutung einer Liturgie des Lebens in der Arbeit mit Randgruppen.“ (Note: „sehr gut“)

Beruflicher Werdegang

  • seit Februar 2020 Beauftragter für Internationalisierung
  • Professor für Religionspädagogik an der Evangelischen Hochschule Freiburg
  • Leiter Praxisamt Religionspädagogik bis März 2019
  • 2005-2006 Lehrbeauftragter an den Evangelischen Fachhochschulen Hannover und Rheinland-Westfalen-Lippe, Bochum und an den Universitäten Hannover und Osnabrück
  • seit 2004 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Comenius Institut, Münster – Leiter der Projektstelle entwicklungspolitische globale Bildung an Evangelischen Fachhochschulen. – Aufgaben: - Entwicklung von Ausbildungsmodulen - Zusammenstellung von Grundlagenliteratur - Entwicklung und Begleitung von internationalen Programmen - Implementierung eines Arbeitskreises „Globales Lernen“ zur konzeptionellen Weiterentwicklung zentraler Fragestellungen - Organisation von Tagungen
  • 2000 Consultor von UNICEF / Lateinamerika (TACRO) – Auswertung des UNICEF Amazon Sub-Regional Programm – Brazil
  • seit 2000 Ordentlicher Professor für Philosophie der Sozialen Arbeit und Interkulturelle Bildung an der Universidade da Amazônia / UNAMA (Universität von Amazonien), Fachbereiche Sozialpädagogik und Erziehungswissenschaften – Leitung der Forschungsgruppe „Bildung, kulturelle Vielfalt und Demokratie“ - Durchführung von verschiedenen Forschungsaufträgen, getragen von UNICEF und UNESCO – seit September 2004 auf eigenen Wunsch von Lehrtätigkeit beurlaubt
  • 02.07.1998 Promotion beim Fachbereich Erziehungswissenschaften, Universität Hannover, begleitet von Prof. Dr. Ulrich Becker. Thema: „Spiritualität und soziale Veränderung. Die Bedeutung einer Liturgie des Lebens in der Arbeit mit Randgruppen.“ (Note: „sehr gut“)
  • 1999-2003 Gastprofessor am Fachbereich Sozialpädagogik der Universidade Federal do Pará / UFPA (Föderative Universität von Pará) – Leiter der Grupo de Estudo e Pesquisa da Infância e Adolescência / GEPIA (Forschungsgruppe im Themenbereich Kinder und Jugendliche)
  • 1998-2000 Akademische Leitung des ökumenischen Theologiestudiums in Belém, organisiert vom Conselho Amazônico de Igrejas Cristãs / CAIC (Ökumenischen Kirchenrates von Amazonien) und dem Instituto Universidade Popular / UNIPOP
  • 1996-1998 Promotionsstipendium durch das Evangelische Studienwerk e.V. Villigst
  • 1998-1999 Privatdozent an der Associação Interreligiosa do Estado do Pará /AIEPA für die Ausbildung von Religionslehrerinnen und -lehrern
  • 1995-2001 Berufung an das Instituto Universidade Popular / UNIPOP in Belém: Leitung des Referats ökumenische Bildung für Multiplikatoren aus Basisgemeinden und Sozialbewegungen
  • 1989-1995 Pastoraler Leiter des Selbsthilfeprojektes Reconciliação do Menor (Wiedereingliederung von Straßenkindern) der IECLB (Evangelische Kirche lutherischen Bekenntnisses in Brasilien) in São Paulo
  • 11.12.1994 Ordination als Pastor nach dem 2. Theologischen Examen in der Evangelischen Kirche lutherischen Bekenntnisses in Brasilien (IECLB)
  • 1990-1995 Pastor im Spezialpfarramt: Gemeinde Santo Amaro /São Paulo
  • 1989 Übernahme als pastoraler Mitarbeiter in die IECLB
  • 1987-1991 Postgraduiertenstudium in Sozial- und Religionswissenschaften im Instituto Metodista de Ensino Superior, São Bernardo do Campo, São Paulo, Brasilien mit Abschluss Mestrado (Master) zum Thema „Religiöser Ausdruck von Straßenkindern - Pastorale Arbeit mit Randgruppen“
  • 1987-1989 Stipendiat des World Council of Churches für Studienaufenthalt in Brasilien
  • 1987 1. Theologisches Examen der Hannoverschen Landeskirche sowie Diplom der Universität Göttingen
  • 1980-1987 Studium der Evangelischen Theologie an der Ruhruniversität Bochum und an der Philippsuniversität Marburg
  • Diagnóstico da Capacidade Institucional de Enfrentamento da Violência Doméstica contra Crianca e o Adolescente no município de Belém. CEDECA Emaús / UNICEF, 2004.
  • Tráfico de mulheres, criancas e adolescentes para fins de exploracão sexual comercial na Amazônia. (Verschleppung von Frauen, Kindern und Jugendlichen zur kommerziellen sexuellen Ausbeutung im Amazonasbereich) TXAI, Movimento República de Emaús – International Labour Organisation, Brasília, 2003.
  • Banco de dados: Violência contra criancas e adolescentes na região metropolitanta de Belém 1998 & 1999. (Datenbank: Gewalt gegen Kinder und Jugendliche im Stadtbereich von Belém 1998 & 1999) CEDECA Emaús.
  • 2003 Evaluierung des Internationalen Programmes zur Bekämpfung der Kinderarbeit, im Auftrag der Internationalen Arbeitsorganisation (International Labour Organization / ILO) - Brasilien
  • 2000 bis 2003 Evaluierung von Projekten des Lateinamerikazentrums e.V. in Santarém/PA, Touros/RN, Natal/RN und Fortaleza/CE.
  • 1997 und 2001 Institutionelle Evaluierung der Menschenrechtsgesellschaft von Pará (Sociedade pela Defesa dos Direitos Humanos / SDDH) 1997 für Brot für die Welt und 2001 für die Heinrich Böll-Stiftung
  • 1997-1999 Vorsitzender des Conselho Amazônico de Igrejas Cristãs / CAIC (Ökumenischen Kirchenrates von Amazonien)
  • 1996 Evaluierung von Projekten der Caritas/ Schweiz - in Belém, Natal und Recife
  • 1996-1998 Regionaler Leiter der Lateinamerikanischen Kommission für christliche und Basiserziehung (Comissão Latino-Americana de Educação Cristã e Educação Popular/ CELADEC)
  • 1995-1996 Verwaltungsdirektor der UNIPOP
  • 1992-1998 Mitglied der Nationalen Kommission für die Rechte verarmter Kinder und Jugendlicher der Diakonie der IECLB
  • 1990-1992 Mitglied der Ökumenischen Kommission für die Rechte von Kindern und Jugendlichen in São Paulo
  • 1989-1995 Teilnahme an der Leitung des Curso de Verão (Sommerkurs) / CESEP (Ökumenisches Zentrum für die Ausbildung von Basisgemeinden und Basisbewegungen)
  • 1987-1989 Mitarbeit im Projekt Meninos e Meninas de Rua (Straßenkinderprojekt), São Bernardo do Campo, Brasilien
  • 1984 Gemeindepraktikum in Nueva Germania, Paraguay
  • Diagnóstico da Capacidade Institucional de Enfrentamento da Violência Doméstica contra Crianca e o Adolescente no município de Belém. CEDECA Emaús / UNICEF, 2004.
  • Medidas Sócio-Educativas de Adolescentes em Conflito com a Lei: em busca de um projeto de vida... (Sozialerzieherische Maßnahmen bei straffällig gewordenen Jugendlichen) Universidade da Amazônia / SUDAM / CEDECA-Emaús. 2001-2002.
  • Violência e Discriminação nas Escolas. (Gewalt und Diskriminierung an Schulen) Universidade da Amazônia / UNESCO. 2003.
  • Sala de Situação da Infância e Adolescência. (Datenbank über Kinder und Jugendfragen) Universidade da Amazônia / UNICEF. 1996 – 2003.
  • Geracão de Paz no Clima Escolar (Friedenspädagogik und Schulklima) Universidade da Amazônia / Justizministerium, 2003-2004.
  • Conselhos Escolares – uma experiência de democratização da educação na Amazônia. (Demokratisierung der Schulen in Amazonien) Universidade da Amazônia / UNICEF. 1999 – 2004.
  • Informação, Educação e Comunicação pela qualidade de vida de crianças, adolescentes e mulheres. (Information, Bildung und Kommunikation) Universidade da Amazônia / UNICEF / Fundação Vale do Rio Doce. 2000 – 2004.
  • Encontros Transculturais: formacão de identidade cultural e religiosa. (Kulturelle und religiöse Identitätsbildung in transkulturellen Schnittbereichen) Universidade da Amazônia / Universität Hannover – Conselho Nacional de Desenvolvimento Científico (Brasilien). 2002 bis 2004
  • Projekt “Entwicklung eines innovativen und multiperspektivischen Methodentools für eine multikulturelle europäische Gesellschaft“ (IMEG) an der EH Freiburg/ FIVE e.V. Programmlinie: Strategische Partnerschaften in der Erwachsenenbildung /Erasmus+, Nov. 2016 - Okt. 2018
  • Zum Umgang mit kultureller und religiöser Differenz – Schritte zu einer pluralitätsfähigen Gestaltung von Schule. ALPIKA AG Entwicklungsbezogene Bildung / Ökumenisches Lernen. Darstellung und Analyse von Erfahrungen in Schule.
  • Auf der Suche nach Vorbildern für eine zukunftsfähige gerechte Welt. Sozialpädagogen und Jugendliche im Dialog. Comenius Institut / EFH Bochum / Ev. Jugendbildungsstätte Nordwalde. Drittmittel beantragt beim Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft: „PUSH – Dialog von Geisteswissenschaft und Gesellschaft.“
  • Engagement in globaler Verantwortung: Gestaltung von Biographien. Comenius Institut / EFH Bochum / TU Berlin. Biographieforschung „Globalen Lernens“ durch Repertory Grid-Technik und narrative Interviews
  • Scientific Committee for the “II Congresso Ibero-Americano sobre Violências nas Escolas” – UNAMA / UNESCO / Universidade Católica de Brasília – Belém, 26 – 28. Oktober 2005
  • Scientific Committee for the “III International Conference on Violence in Schools: Violence in school, public policies and social inclusion of young people”, Rio de Janeiro 2004
  • Herausgeberkommitee der Zeitschrift “Trilhas”, internationale Zeitschrift für Erziehungswissenschaften und Sozialpädagogik. Universidade da Amazônia, seit Mai 2007.
  • Nachhaltigkeitsrat der Stadt Freiburg, seit 2014
  • EKD-Kammer für Nachhaltige Entwicklung 2010-2015
  • seit 2015 Konferenz Diakonie und Entwicklung des Evangelischen Werkes für Diakonie und Entwicklung e.V.
  • Vielfalt – Lebenszusammenhang und Herausforderung

    Pädagogik, Theologie und Soziologie im Gespräch; Reihe: Übergänge. Studien zur Evangelischen und Katholischen Theologie/Religionspädagogik
    Der Mensch ist herausgefordert, sich in Begegnung mit vielfältigen sowie vielfältig zu ergründenden Lebensausdrücken zu verhalten. Auch in der professionellen Praxis in religiösen Gemeinden, im Gemeinwesen, aber auch in internationalen Kontakten zeigt sich der Umgang mit Vielfalt als herausfordernd. Dieses Buch stellt den Versuch dar, sich dem Thema Vielfalt zu nähern. Im Hintergrund stehen Überlegungen im Umfeld hochschulischer Ausbildung der Religions- und Gemeindepädagogik sowie der Sozialen Arbeit und Pädagogik der Kindheit.
    Dirk Oesselmann, Georg Wagensommer (Hg.); 04/2020, Peter Lang - International Academic Publishers