Leitung SoFFI F. - Sozialwissenschaftliches Forschungsinstitut zu Geschlechterfragen

Prof.in Dr.in habil. Cornelia Helfferich

Leitung Sozialwissenschaftliches Forschungsinstitut zu Geschlechterfragen - SoFFI F.

Bis 2017 Professorin der Evangelischen Hochschule Freiburg

Unser Hochschul-Newsletter – jetzt anmelden!

Akademischer Werdegang

  • 2017 Verabschiedung aus dem Hochschuldienst der Evangelischen Hochschule Freiburg
  • Juli 2013 Habilitation im Fach Soziologie an der Albert-Ludwig-Universität Freiburg
  • Sommer 2012 Gastprofessur Gender an der Universität Bielefeld, Fakultät für Gesundheitswissenschaften
  • 2007 Helge-Pross-Preis der Universität Siegen für herausragende Forschungen auf dem Gebiet der Soziologie der Familie
  • 1998 bis 2007 Prorektorin mit den besonderen Aufgaben: Reform(en) der Studien- und Prüfungsordnung, Verankerung von Evaluation und Qualitätssicherung
  • 2003 bis 2007 Dekanin des Fachbereichs „Management, Bildung und Organisation“, EH Freiburg
  • seit 1996 Leitung des im selben Jahr gegründeten Sozialwissenschaftlichen FrauenForschungsInstituts (SoFFI F.), heute Sozialwissenschaftliches Forschungsinstitut zu Geschlechterfragen, FIVE Freiburg (SoFFI F.) im Forschungs- und Innovationsverbund an der Evangelischen Hochschule Freiburg e.V. (FIVE)
  • Vorsitzende des Instituts qualitative Sozialforschung Freiburg (iqs)
  • Familienplanung und Migration im Lebenslauf von Frauen - Eine Befragung 20 - bis 44jähriger Migrantinnen in westdeutschen Städten (im Auftrag der BZgA)
  • Was kann ich, was will ich, was werde ich? Geschlechterbeziehungen und Bildungschancen bei bildungsbenachteiligten Jugendlichen (im Auftrag der Landestiftung Baden-Württemberg)
  • Determinanten der Aussagebereitschaft bei Opfern von Menschenhandel zum Zweck der sexuellen Ausbeutung (im Auftrag des BKA / Innenministeriums)
  • Unbeabsichtigt oder ungewollt eingetretene Schwangerschaften sind keineswegs immer „unglückliche“ Schwangerschaften. Unintended conceptions leading to wanted pregnancies – an integral perspective on pregnancy acceptance from a mixed-methods study in Germany

    erschienen im European Journal of Healthcare and Contraception
    Die Publikation aus dem Foschungsprojekt "frauen leben 3. Familienplanung im Lebenslauf", erstellt im Auftrag der BZgA, trägt zu einem besseren Verständnis des „Paradox of Happiness“ unbeabsichtigter Schwangerschaften bei. Sie gibt einen Einblick in die Prozesse der freudigen Reaktion auf eine unbeabsichtigt eingetretene Schwangerschaft und deren Akzeptanz.
    Cornelia Helfferich, Dominik Gerstner, Tilmann Knittel, Carina Pflügler und Franziska Schmidt; online unter https://www.tandfonline.com/doi/full/10.1080/13625187.2020.1870951
  • Sexuelle Übergriffe unter Jugendlichen als Frage von Macht, Geschlecht und sozialer Einbindung in Gruppen – eine qualitative Rekonstruktion; Cornelia Helfferich, Daniel Doll, Jasmin Feldmann, Barbara Kavemann

    in Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation (Heft 1/2021); Veröff. im Forschungsprojekt "Schutzprozesse gegen sexuelle Übergriffe: Partizipative Prävention im sozialen Umfeld vulnerabler Jugendlicher“ (gefördert vom BMBF)
    Ein besonderes Augenmerk der Forschung gilt den Bedingungen, unter denen Dritte eingreifen können ("Bystander"), den Machtstrukturen und den Interaktionsregeln, die sexuelle Übergriffe ebenso wie deren Abwendung hervorbringen.
    Sexuelle Übergriffe und deren Verhinderung werden als ein regelhaftes soziales Geschehen unter Jugendlichen untersucht, das in Kenntnis oder im Beisein von weiteren Personen (Bystander) stattfindet. Aus 19 Episoden zu sexuellen Übergriffen auf Partys und bei Zusammentreffen von Gleichaltrigen, erzählt von weiblichen Jugendlichen, wird ein wiederkehrendes Ablaufschema herausgearbeitet.
    Der Open Access-Artikel ist frei zugänglich unter https://content-select.com/de/portal/media/view/6012d05c-e63c-4b08-8b9e-7d18b0dd2d03