Wissenschaftsmarkt - Themenangebot der EH gut angenommen, großes Interesse am individuellen Gespräch

zurück zur Übersicht
 

Das wechselnde Themenangebot von Palliative care über zivilgesellschaftliches Engagement bis zur Frühpädagogik wurde an den zwei Tagen Wissenschaftsmarkt (8. und 9. Juli) intensiv genutzt: für Einzelgespräche, Spielrunden im Familienkreis, von Einheimischen wie von Touristen, von Kindern und Erwachsenen aller Altersgruppen.

 

Der Freiburger Wissenschaftsmarkt macht die Arbeit von Hochschulen greifbar und den Nutzen von Forschung und Lehre sowie Weiterbildung für die Gesellschaft verständlich. Die Evangelische Hochschule Freiburg hat auf dem Wissenschaftsmarkt auch ein Thema präsentiert, das nur zu gern aus dem Alltag verdrängt wird: schwere Krankheit und Tod.

 

Palliativ care, die fürsorgende und ganzheitliche Zuwendung zu Menschen, Kindern wie Erwachsenen, deren Leiden nicht heilbar ist, gehört zu den Schwerpunktthemen der Hochschul-Weiterbildung. Das Weiterbildungsinstitut IfW an der EH Freiburg bietet in Deutschland seit mehr als einem Jahrzehnt gewachsene Kompetenz auf diesem Gebiet.

 

Auf dem Wissenschaftsmarkt lud der fragende Satz "Wenn ich noch ein Jahr zu leben hätte ..." viele ältere Besucher aber auch Kinder und Jugendliche dazu ein, über die Endlichkeit des Lebens nachzudenken. Was wäre wichtig, wenn man schwer erkrankt, eine Heilung nicht absehbar ist? Würde sich der Blick auf das eigene Leben ändern? Die Antworten reichten von "Party machen" über "Für die Kinder sorgen", "eine Weltreise unternehmen" bis zu "Auch religiös darauf vorbereitet sein."

 

Mehr Info zum EH-Programm auf dem Wissenschaftsmarkt 2011 mit Kontakten zu den jeweiligen Ansprechpartnern/-partnerinnen

 
 
 
 

Artikel versenden

X
 

Empfänger( Mehrere Empfänger durch Komma trennen )

Absender

Abschicken
Sende... Bitte warten!
Erfolgreich versendet!

Vorschau Ihrer Weiterempfehlungs-Mail an:
E-Mail Adresse

 

Guten Tag,

ich empfehle Ihnen den Artikel der Evangelischen Hochschule Freiburg.

Um den Artikel zu lesen, klicken Sie bitte auf diesen Link:

 

http://www.eh-freiburg.de/

 

Freundliche Grüße
Vorname und Nachname