Master Supervision: jetzt bewerben für Start 2018

zurück zur Übersicht
 
 
   
 

Der Master Supervision startet alle zwei Jahre, 2018 wieder im Oktober. Ab sofort ist die Online-Bewerbung freigeschaltet. Das Besondere am Freiburger Master-Studiengang Supervision ist seine Konzeption als Y–Modell mit den Zweigen Systemtheorie/Konstruktivismus und Pastoralpsychologie. Die Hochschule leistet damit einen wichtigen Beitrag zur weiteren Akademisierung der Supervisionsausbildung und zur Integration verschiedener supervisorischer Fachrichtungen. 

 

Der weiterbildende Master-Studiengang wurde ohne Auflagen reakkreditiert bis einschließlich 2022. Die Akkreditierungskommission hat insbesondere die individuelle Betreuung und zielführende Unterstützung durch die Programmverantwortlichen hervorgehoben.

 

Studiengangsleiterin Prof. Dr. Kerstin Lammer: "Die Akkreditierung fördert die Qualitätssicherung des Studiengangs. Von Seiten der Hochschule umfasst unser Qualitätsmanagement zum Beispiel spezielle Angebote für Lehrsupervisor*innen. Zur Veranstaltungsevaluation zählen Reflexionsmaßnahmen wie Paper-Pencil-Evaluation auf standardisierten Evaluationsbögen sowie Feedbackrunden am Ende jedes Präsenzmoduls, die ich selbst vornehme."

 

Zudem hat die Akkreditierungskommission das gute Teamklima unter den Lehrenden während ihres Vor-Ort-Termins festgestellt. Dies wurde auch durch die Studierenden und Absolvierenden bestätigt. Positiv zur Kenntnis genommen haben die Gutachtenden auch die Teilnahme von Absolvierenden aus dem Master-Studiengang. Dadurch werde die Bindung an die Hochschule deutlich und es unterstreiche die sichtbare Qualität des Masters.

 

Der Master richtet sich mit dem Systemisch-konstruktivistischen Zweig an Menschen mit einer beliebigen akademischen Erstausbildung, die in der Regel in einem helfenden Beruf arbeiten oder in anderen Berufssparten moderierende, facilitierende oder gruppenleitende Aufgaben haben. Überwiegend nehmen SozialarbeiterInnen, (Sozial-) PädagogInnen und PsychotherapeutInnen teil, aber auch andere Berufsgruppen sind vertreten. Der Pastoralpsychologische Zweig wendet sich an Menschen mit einer theologischen, religionspädagogischen, religions- oder diakoniewissenschaftlichen Erstausbildung, die in der Regel in einem kirchlichen Beruf arbeiten. Überwiegend nehmen PfarrerInnen und DiakonInnen verschiedener Konfessionen aus verschiedenen in- und ausländischen Kirchen teil.

 

Erstmals zum Wintersemester 2004/2005 angeboten, kann der Studiengang in Teilzeit absolviert werden. Der Master-Studiengang Supervision, der mit dem Hochschulgrad „Master of Arts”(M.A.) abgeschlossen wird, umfasst 90 Credit Points (CP) nach dem ECTS (EuropeanCredit Transfer System) und sieht eine Regelstudienzeit von fünf Semestern vor.

 

Freiburg, 04.01.2018

 

Mehr Info zum Master-Studiengang Supervision

 

Kontakt

Prof. Dr. Kerstin Lammer 

Theologie mit dem Schwerpunkt Seelsorge und Pastoralpsychologie
Studiengangsleitung Master Supervision; Beauftragte Supervision u. Ausbildungssupervision
Telefon 0761 47812- 437, lammer@eh-freiburg.de
 
 
 
 

Artikel versenden

X
 

Empfänger( Mehrere Empfänger durch Komma trennen )

Absender

Abschicken
Sende... Bitte warten!
Erfolgreich versendet!

Vorschau Ihrer Weiterempfehlungs-Mail an:
E-Mail Adresse

 

Guten Tag,

ich empfehle Ihnen den Artikel der Evangelischen Hochschule Freiburg.

Um den Artikel zu lesen, klicken Sie bitte auf diesen Link:

 

http://www.eh-freiburg.de/

 

Freundliche Grüße
Vorname und Nachname