Für Geflüchtete: der Weg zum Studium

zurück zur Übersicht
 
 
   
 

Zum Sommersemester 2017 (Beginn der Lehrveranstaltungen im April) startet die Evangelische Hochschule ein mehrschrittiges Projekt zur Aufnahme von Menschen mit Fluchterfahrung in ein Studium. Drei unterschiedliche Angebote zielen darauf, den Zugang zu einem regulären Studium zu erleichtern: ein Gasthörerprogramm, ein Vorkurs für Menschen mit Fluchterfahrung und ab dem Wintersemester 2017/18 ein Kontingent von 10 regulären Studienplätzen für Geflüchtete. Mit der Öffnung der Hochschule für Menschen mit Flucht- und Migrationsbiografien leistet die Hochschule einen wesentlichen Beitrag zur Professionsentwicklung sowie für mehr Bildungsgerechtigkeit und Chancengleichheit.

 

Das Gasthörerprogramm ab dem Sommersemester 2017 bietet die Möglichkeit, in ein Studium „hereinzuschnuppern“, Vorlesungen und Seminare zu besuchen und sich so einen Eindruck von den an der Evangelischen Hochschule angebotenen Studiengängen zu machen. Studierende werden die Teilnehmer*Innen individuell begleiten.

Zudem erhalten Interessierte kostenfreien Zugang zu einem Online-Sprachlernprogramm und können individuell ihre Sprachkompetenz ausbauen. Darüber hinaus steht ihnen die Infrastruktur der Hochschule kostenfrei zur Verfügung: zum Beispiel Bibliothek und Computerräume.

 

Im September 2017 startet ein Vorkurs für Menschen mit Fluchterfahrung. Er ermöglicht Teilnehmer*Innen sich im Rahmen des zweisemestrigen Programms auf die Bewerbung für ein reguläres Studium vorzubereiten. Im Rahmen des Vorkurses können die Teilnehmer*Innen ihre Sprachkompetenzen ausbauen und sich auf ein akademisches Studium in sozialen und pädagogischen Arbeitsfeldern vorbereiten. Sie lernen die an der Evangelischen Hochschule angebotenen Studiengänge Soziale Arbeit, Religionspädagogik und Pädagogik der Kindheit kennen.

 

Im Zentrum steht die Vermittlung grundlegenden Gesellschaftswissens zum Beispiel zum Parteien-, Wirtschafts- und Bildungssystem oder auch zu zentralen historischen Ereignissen. Damit werden die Grundlagen für ein gelingendes Studium gelegt. Ferner bekommen die Teilnehmer*Innen Einblicke in die akademische Lehr- und Lernkultur an der Evangelischen Hochschule. Sie üben Techniken und Arbeitsformen wie das Halten von Referaten und das Erstellen von Mindmaps. Im Vordergrund steht das Erlernen der Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens. Zur Realisierung dieses Vorkurses wurden Mittel aus dem DAAD-Programm „Integra“ eingeworben.

 

Ab dem Wintersemester 2017/18 wird ein Kontingent von bis zu zehn regulären Studienplätzen für geflüchtete Menschen in allen drei Bachelor-Studiengängen der Hochschule bereitgestellt. Interessierte, die die sprachlichen und formellen Zulassungsvoraussetzungen erfüllen, können sich - mit oder ohne Vorkurs - zum Wintersemester bewerben.

 

Zum Gelingen der Angebote tragen wesentlich Studierende der Evangelischen Hochschule bei. Beginnend mit dem Gasthörerprogramm werden sie als „Buddies“ den Teilnehmer*Innen zur Seite stehen und ihr Wissen über das Studium an der Hochschule „Peer-to-Peer“ weiter geben.

 

Mit viel Erfolg haben Studierende 2016 und 2017 bereits Informationsveranstaltungen zu den geplanten Maßnahmen organisiert. Geflüchtete Menschen und einige Unterstützer*Innen haben sich hier über das Studium und die geplanten Angebote informiert. Dabei entstanden intensive Gespräche zwischen Interessierten und Mitgliedern der Hochschule, bei denen auch die Vielfalt der Interessent*Innen deutlich wurde.

 

Viele an einem Studium an der EH Freiburg interessierte Geflüchtete haben in ihrer Heimat bereits ein oder zwei Semester studiert, einige haben ein Studium abgeschlossen oder waren schon berufstätig. Sie mussten aufgrund von Krieg und Verfolgung ihr Umfeld verlassen und aus dem Heimatland flüchten. Durch ein Studium wollen sie an ihre bildungsbiografischen sowie beruflichen Vorerfahrungen anknüpfen und sich eine sichere Zukunft schaffen. Hierfür kommen insbesondere die Bachelor-Studiengänge der Sozialen Arbeit und Pädagogik der Kindheit in Betracht.

 

 

Freiburg, 14.02.2017

 

Kontakt

Prof. Gesa Köbberling

Vorkurs und Studium

gesa.koebberling@eh-freiburg.de

 

Prof. Dr. Günter Rausch

Gasthörer- und Buddyprogramm

rausch@eh-freiburg.de

 
 
 
 

Artikel versenden

X
 

Empfänger( Mehrere Empfänger durch Komma trennen )

Absender

Abschicken
Sende... Bitte warten!
Erfolgreich versendet!

Vorschau Ihrer Weiterempfehlungs-Mail an:
E-Mail Adresse

 

Guten Tag,

ich empfehle Ihnen den Artikel der Evangelischen Hochschule Freiburg.

Um den Artikel zu lesen, klicken Sie bitte auf diesen Link:

 

http://www.eh-freiburg.de/

 

Freundliche Grüße
Vorname und Nachname