Unser Newsletter – jetzt anmelden!

Kerstin Lammer habilitiert

‹ zurück zur Übersicht
09.04.2019
Prof. Dr. habil. Kerstin Lammer; Foto: Marc Doradzillo

Prof. Dr. habil. Kerstin Lammer wurde an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster die Venia Legendi für das Fach Praktische Theologie erteilt. Bei der Habilitations-Schrift handelt es sich um eine Mixed-Methods-Studie zu Wirkungen und Wirkfaktoren der Seelsorge, untersucht an vier Seelsorge-Modellprojekten der EKD.

Der Habilitations-Vortrag zu „Entgrenzung und Begrenzung im Pfarrberuf im Spiegel pastoraltheologischer Entwürfe der 21. Jahrhunderts“ fand am 23.01.2019 in Münster statt.

Für die Habilitations-Schrift wurden sowohl die Seesorgenden als auch die Adressat*innen der Seelsorge, jeweils qualitativ und quantitativ auf ihre Erwartungen und Ziele, auf ihre Zufriedenheit mit und ihre Wahrnehmung der Wirkungen der erlebten Seelsorge (unmittelbar danach und 3 Monate später) befragt; Wirkfaktoren (was gewirkt hat) wurden sowohl durch subjektive Einschätzung als auch durch statistische Berechnung von Prädiktoren erhoben; alles in Bezug auf den für die Studie ebenfalls recherchierten Forschungsstand der Seelsorge- und Psychotherapie-Wirkforschung.

Lammer hat die Professur für Theologie mit dem Schwerpunkt Seelsorge und Pastoralpsychologie an der Evangelischen Hochschule Freiburg inne. Sie leitet den Master-Studiengang Supervision und ist Prodekanin des Fachbereichs II Theologische Bildungs- und Diakoniewissenschaft.

Darüberhinaus leitet Professorin Lammer das Forschungsinstitut itb – Institut für interdisziplinäre Theologie und Beratungsforschung.