Unser Newsletter – jetzt anmelden!

DAK-Pflegereport 2019 untersucht 25 Jahre Pflegeversicherung

‹ zurück zur Übersicht
Prof. Dr. Thomas Klie, Evangelische Hochschule Freiburg; Foto: Marc Doradzillo

25 Jahre nach Einführung der Pflegeversicherung zieht die DAK im Pflegereport 2019 Bilanz und stellt erstmals ein konkretes Finanzierungsmodell vor. Prof. Dr. habil. Thomas Klie  verantwortet wissenschaftlich den jährlichen DAK-Pflegereport seit einigen Jahren, so auch die Ausgabe 2019.  Thomas Klie und Andreas Storm, Vorsitzender des Vorstands der DAK-Gesundheit, stellen den Bericht am 16. Oktober 2019 in Berlin im Hause der Bundespressekonferenz vor.

Der Report 2019 beschäftigt sich mit Fragen der Finanzierung der Langzeitpflege und enthält Analysen u.a. der Routinedaten der Kranken- und Pflegeversicherung. Eine Bevölkerungsumfrage zur Finanzierung der Pflegeversicherung durch das Institut für Demoskopie Allensbach (IfD Allensbach) ist wiederum – wie in den Vorgängerberichten – Teil des Berichtes.

Darüber hinaus wurden für den neuen Bericht auch die Sozialhilfeausgaben einer genaueren Betrachtung unterzogen. Einblicke in lebensweltliche Bewältigungsstrategien von Pflegehaushalten war ein Teil, den das Forschungsinstitut AGP Sozialforschung an der EH Freiburg beigetragen hat.

Mit einem pflegepolitischen Ausblick werden Reformoptionen für die Finanzierung der Pflegeversicherung entwickelt, die die aktuelle Diskussion in Deutschland mit neuen Impulsen versehen wird: Ein Sockel-Spitze-Tausch wird ebenso vorgeschlagen wie eine anteilige Steuerfinanzierung der Pflegeversicherung.

Die Buchveröffentlichung erscheint voraussichtlich bis Ende Oktober 2019 unter dem Titel „DAK Pflegereport 2019 „25 Jahre Pflegeversicherung: Kosten der Pflege – Bilanz und Reformbedarf“.

Mehr Info zum DAK-Pflegereport 2019 und 2018