Unser Newsletter – jetzt anmelden!

Björn Kraus übernimmt Studiengangsleitung des Master Supervision

‹ zurück zur Übersicht
Prof. Dr. Björn Kraus, Foto: Marc Doradzillo

Prof. Dr. Björn Kraus leitet ab Oktober 2020 den konstant stark nachgefragten weiterbildenden Master-Studiengang Supervision. Die Evangelische Hochschule kann mit diesem Studiengang und seinem einzigartigen Profil, dem Y–Modell mit den Zweigen Systemtheorie / Konstruktivismus und Pastoralpsychologie, ein Alleinstellungsmerkmal im deutschsprachigen Raum für sich reklamieren. Björn Kraus vertritt seit mehreren Jahren den systemisch-konstruktivistischen Zweig in diesem Master-Studiengang.

Björn Kraus wurde einstimmig von den Mitgliedern des zuständigen Fachbereichsrats Pädagogik und Supervision am 13. Januar 2020 zur Studiengangsleitung gewählt. Er ist seit 2005 Professor an der EH Freiburg und zählt zu den profilierten Vertretern systemisch-konstruktivistischer Theorienbildung und Methodik.

Kraus steht für die Entwicklung des Relationalen Konstruktivismus und einer Relationalen Sozialen Arbeit. Seit mehr als 20 Jahren ist er in Beratung und Supervision tätig. Er entstammt der „Heidelberger Schule“, die maßgeblich systemisches Denken und Handeln geprägt hat – und dies mit internationalem Bezug.

Die Evangelische Hochschule trägt mit diesem Master wesentlich zur weiteren Akademisierung der Supervisionsausbildung und zur Integration verschiedener supervisorischer Fachrichtungen bei. Im Zentrum des Studiums steht die Qualifizierung für die fundierte supervisorische Beratungstätigkeit.

Rektorin Prof.in Dr.in Renate Kirchhoff: „Mit Professor Björn Kraus gewinnt dieser Master eine Leitung, die bereits seit mehreren Jahren im Studiengang arbeitet und die vor allem den systemisch-konstruktivistischen Zweig entwickelt hat.“

Als eine der ersten Hochschulen in Deutschland bietet die EH Freiburg seit 1974 Supervisionsausbildungen an. Mit dem Master-Studiengang Supervision und seinem systemischem Schwerpunkt ist die Evangelische Hochschule 2004 als erste Hochschule an den Start gegangen. Der Master-Studiengang wurde ohne Auflagen reakkreditiert.

Das Masterstudium ist für sehr unterschiedliche Zielgruppen entwickelt worden. Unter den bisherigen Absolvent*innen sind – je nach Profilzweig –  zum Beispiel Sozialarbeiter*innen, (Sozial-) Pädagog*innen, Psychotherapeut*innen, leitende Angestellte aus Gesundheitseinrichtungen und aus der Industrie sowie Pfarrer*innen und Diakon*innen verschiedener Konfessionen aus in- und ausländischen Kirchen.

Die Studiengangsleitung und den Zweig Pastoralpsychologie hat von 2008 bis 2019 Prof. Dr. Kerstin Lammer vertreten. Sie hat die Hochschule Ende September 2019 verlassen. Für eine Übergangszeit von Oktober 2019 bis September 2020 übt Supervisorin Kirsten Dierolf die Studiengangsleitung aus. Schwerpunktmäßig ist sie tätig in den Arbeitsfeldern Leadership Development, Coaching – insbesondere Teamcoaching – im Rahmen von Organisationsentwicklungen sowie Change Management. Dierolf wird weiterhin in Lehre und Organisation des Master-Studiengangs tätig sein. Björn Kraus wird ab dem Wintersemester 2020 gemeinsam mit Kirsten Dierolf den Studiengang weiter entwickeln.

Mehr Info zum Studiengang – Bewerbungen sind bis Mai 2020 möglich

Master Supervision

Mehr Info zur Person Björn Kraus

Prof. Dr. Björn Kraus ist systemischer Therapeut und Berater (SG), Sytemischer Supervisior (SG) und Systemischer Coach (SG), zudem wurde er durch die Deutsche Gesellschaft für Supervision als Supervisor und Coach (DGSv) zertifiziert. Seit 2005 ist er Ausbildungscoach im Rahmen von zur Leitung qualifizierenden Master-Studiengängen, vorher war er lehrender Supervisor und Ausbildungssupervisor in Diplom und Bachelor-Studiengängen an Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaften (HAW) in Deutschland tätig.

Björn Kraus ist seit 1999 Coach und Supervisor in eigener Praxis – in den letzten Jahren mit dem Schwerpunkt Leitungscoaching.