Unser Newsletter – jetzt anmelden!

Familienplanung von Frauen bis 2021 bundesweit untersucht

‹ zurück zur Übersicht

Für das Forschungsprojekt „frauen leben 3. Familienplanung im Lebenslauf“ wurde dem Sozialwissenschaftlichen Forschungsinstitut zu Geschlechterfragen (SoFFI F.) eine vierte Nacherhebungsphase mit der Laufzeit 11/2019 bis 12/2021 bewilligt. Danach werden erstmals Forschungsdaten zur Lebensplanung von Frauen für alle 16 Bundesländer vorliegen. Auftraggeber ist die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Diese vierte Erhebung zu „frauen leben“ fördert sie mit  mehr als 750.000 Euro.

„frauen leben 3“ lässt erkennen, dass Familienplanung heute wichtig und notwendig ist, aber auch nicht einfach und widerspruchsfrei. Die Studie gehört zu den größten repräsentativen Bevölkerungsbefragungen in Deutschland und Europa, die Familienplanung im Lebenslauf untersucht. Einer der Schwerpunkte der Studie ist die Frage, wie es zu ungewollten Schwangerschaften kommt. Die Studie liefert unter anderem Erkenntnisse, wann und unter welchen Umständen trotz der Möglichkeiten, sicher zu verhüten, ungewollte oder vom Zeitpunkt her nicht passende Schwangerschaften eintraten und was Frauen über „den richtigen Zeitpunkt im Leben für ein Kind“ und über die angemessene Familiengröße denken. Ausgetragene ungewollte Schwangerschaften und Schwangerschaftsabbrüche sind einbezogen.

Seit 2012 wurden die Befragungen von Frauen stetig ausgeweitet. In der ersten Phase ab 2012 wurden 20- bis 44-jährige Frauen in vier Bundesländern befragt: Baden-Württemberg, Berlin, Niedersachsen, Sachsen, ab 2016: Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz. Die Studie wurde 2017/2018 in einer dritten Befragungsrunde ausgedehnt auf Brandenburg, Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Thüringen. In der vierten Phase werden die Bundesländer Bayern, Hessen, Saarland und Sachsen-Anhalt einbezogen. Danach werden erstmals Forschungsdaten für alle Bundesländer vorliegen.

Nach der vierten Phase umfasst der Datensatz Angaben von etwa 19.000 Frauen aus allen Bundesländern zu rund 22.000 Schwangerschaften sowie 137 offene Interviews.

Mehr Info

zu „frauen leben 3“ auf der Website des Forschungsinstituts SoFFI F. im Forschungsverbund FIVE e.V.