Mit unverbindlichem Vorschlagscharakter: das neue Familienpflegegesetz

 
   
 
Am 1. Januar ist das Familienpflegezeitgesetz (FpfZG) in Kraft getreten. Danach können Arbeitnehmer eine staatlich geförderte zweijährige Familienpflegezeit beantragen, in der sie ihre wöchentliche Arbeitszeit reduzieren. Soziologieprofessor Berthold Dietz: „Das Gesetz fördert in erster Linie den geordneten Ausstieg aus der Arbeit. Es formuliert gerade keinen Anspruch auf die Auszeit für die Pflege in der Familie.“
 
 

Logo Relaunch für Evangelische Hochschule

 
   
 
Frisch und dynamisch zeigt sich das überarbeitete Logo der Evangelischen Hochschule Freiburg. Dabei wurden vorhandene und schon lange bewährte Zeichen, wie das Punktekreuz, und auch Schriften wieder verwendet, aber auffallend modern neu kombiniert. Der Namensschriftzug in Großbuchstaben erscheint an anderer Position (links unten neben dem Punktekreuz) und jetzt vor allem in den Farben der Hochschule.
 
 

Angebote für Ältere in der Landeskirche

 
   
 
Freiburg, 12.01.2012. Eine Gesellschaft des langen Lebens fordert die intensive Auseinandersetzung mit dem Thema Alter. Über Angebote für Ältere gibt es aktuell keine empirisch abgesicherten Erkenntnisse in der Evangelischen Landeskirche in Baden und den zugehörigen Einrichtungen. Das zze - Zentrum für zivilgesellschaftliche Entwicklung an der EH Freiburg hat daher den Auftrag erhalten, eine Bestandsaufnahme der Angebote durchzuführen.
 
 

Forschungsinstitut zze mit neuer Geschäftsführung

 
   
 
Zum 1. Januar 2012 haben Diplomsoziologin Silke Marzluff und Dr. phil. Hans-Joachim Lincke die Aufgaben der Geschäftsführung des Zentrums für zivilgesellschaftliche Entwicklung - zze übernommen. Das zze ist eines von vier Forschungsinstituten im Forschungs- und Innovationsverbund an der EH Freiburg e.V., dem größten Hochschulinstitut für Forschung im Bereich Sozialer Arbeit in Deutschland.
 
 

Wichtiger Integrationsmotor: freiwilliges und ehrenamtliches Engagement

 
   
 
Freiburg, 10.01.2012. Bundesweit ist die Bereitschaft, sich für die Gesellschaft zu engagieren, bei Menschen mit Migrationshintergrund höher als bei Menschen ohne Migrationshintergrund - vor allem in den Bereichen „Sport/Bewegung“ und „Kirche/Religion“. In Baden-Württemberg liegt die "Engagementquote" mit 30 % deutlich über der des Bundes (26 Prozent).
 
 

Sozialgericht entscheidet: Fixierung verletzt Freiheitsgrundrechte Pflegebedürftiger

 
   
 
Freiburg, 28.12.2011. “In vielen Heimen aber auch in den eigenen vier Wänden werden täglich Tausende pflegebedürftige Menschen festgebunden oder gar eingesperrt", so der Gerontologe Prof. Dr. Thomas Klie. Er begrüßt daher einen Mitte Dezember 2011 ergangenen Beschluss des Freiburger Sozialgerichts, nach dem eine schwerst pflegebedürftige Frau nachts nicht mehr in ihrem Bett festgebunden werden darf. Klie: "Die Fixierung ist meist...
 
 

Was tun, wenn Lukas brüllt?

 
   
 
Freiburg, 20.12.2011. Auf "SOZIALE BERUFE. kann nicht jeder", dem neuen interaktiven Web 2.0-Angebot zu sozialen und pflegerischen Berufen der Diakonie Bundesverband, erzählt EH-Studentin Marie von ihrer Praxisstelle in einem Mutter-Kind-Haus. Oft hat der kleine Lukas gebrüllt, sobald Marie ihn hinlegte. Nur auf ihrem Arm hat er sich beruhigt. "Das Problem war, dass ich mich nicht nur um Lukas, sondern um die ganze Krabbelgruppe kümmern musste", erinnert...
 
 

Frühpädagogik jetzt mit eigenem Fachjournal

 
   
 
Freiburg, 20.12.2011. Mit Bildungsprozessen befassen sich unterschiedliche wissenschaftliche Disziplinen. Über 60 neu eingerichtete Studiengänge zur frühen Bildung an Hochschulen gibt es. Prof. Dr. Klaus Fröhlich-Gildhoff: „Längst hat sich der Bedarf nach einer gebündelten Publikation der wissenschaftlichen und praktisch-relevanten Diskussion zum Thema abgezeichnet“. Die Zeitschrift „Frühe Bildung“ ist die Antwort...
 
 

Evangelische Hochschule hat seit 10 Jahren Schrittmacherrolle in der frühen Bildung

Freiburg, 14.12.2011. Dialog in der frühkindlichen Bildung mit seinen Verbindungen zur Gerontologie war das Schwerpunktthema der Evangelischen Hochschule auf dem Festakt zum Beginn des Akademischen Jahres 2011/12. Ministerialrat Steffen Walter (s. Foto) vom Wissenschaftsministerium: „Das Forschungsprojekt zum Dialog zwischen den Generationen ist ein wunderbares Beispiel und Vorbild“, den Forschungsgegenstand über die Familie als Bildungsort zu...
 
 

Newsletter Dezember 2011 erschienen

 
   
 
Freiburg, 07.12.2011. Frauen in Not - welche Angebote brauchen Menschen, die im Prostitutionsgewerbe arbeiten, um den Ausstieg zu schaffen? Im aktuellen Newsletter der EH Freiburg wird das entsprechende Evaluationsprojekt des Frauenforschungsinstituts an der Hochschule vorgestellt. Das internationale Austauschprogramm mit der brasiliansichen Universität UNAMA stellt sich den Themen Armutsbekämpfung, Gewaltprävention, soziale Funktion von Schule und der...
 
 
 
 

Artikel versenden

X
 

Empfänger( Mehrere Empfänger durch Komma trennen )

Absender

Abschicken
Sende... Bitte warten!
Erfolgreich versendet!

Vorschau Ihrer Weiterempfehlungs-Mail an:
E-Mail Adresse

 

Guten Tag,

ich empfehle Ihnen den Artikel der Evangelischen Hochschule Freiburg.

Um den Artikel zu lesen, klicken Sie bitte auf diesen Link:

 

http://www.eh-freiburg.de/

 

Freundliche Grüße
Vorname und Nachname