Deutsch-japanischer Dialog zu Verlust und Trauer

 
   
 
Die Theologin Kerstin Lammer weiß, wie man Trauernden helfen kann, ihren Verlust zu bewältigen und sich in einer veränderten Lebenssituation neu zu orientieren. Nach der auf einen Tsunami folgenden Nuklearkatastrophe von Fukushima wandte sich der japanische Philosoph Hiroshi Asami Mitte 2011 an Lammer. Aus seiner Bitte um fachliche Unterstützung entwickelte sich ein bis heute andauernder Dialog zum Umgang mit Verlust, Trauer und Trauma. 
 
 

NRW-Gesetzentwurf betont Vorrang ambulanter Pflege und erschwert Neubau großer Heime

 
   
 
Als erstes Bundesland will NRW die Politik des Vorrangs ambulanter Versorgung in der Pflegepolitik konsequent verfolgen, indem es die Rechtsprechung des Bundessozialgerichtes zum Tatsächlichkeitsprinzip in der Finanzierung der Investitionskosten umsetzt. NRW stellt hierfür die bisherige Finanzierungspraxis von Pflegeeinrichtungen auf den Prüfstand. "Damit übernimmt NRW eine Vorreiterrolle in der Pflegesatzgestaltung, die sich erheblich auf den...
 
 

Kerstin Lammer: Aktuelle Bücher zu Bewältigung von Tod und Trauer

Kerstin Lammer stellt in ihren Büchern "Trauer verstehen" und "Den Tod begreifen" die Erkenntnisse neuester internationaler Trauerforschung vor. Die Seelsorgeprofessorin „beerdigt“ darin gängige Mythen der Trauerforschung, wie Phasenmodelle, Konzept "Schockphase" und Modell "Ablösungsideal". Ihre Werke bieten Orientierung für die Praxis der Trauerbegleitung. Sie sind als Nachschlagewerke für die Aus-, Fort- und Weiterbildung bestens...
 
 

10 Jahre kindheitspädagogische Studiengänge in Deutschland

 
   
 
1994 starteten die ersten kindheitspädagogischen Studiengänge in Deutschland. Am 15. und 16. September 2014 wird daher in Berlin in der Alice Salomon Hochschule (ASH) das Jubiläum mit einer Festveranstaltung gefeiert. Die jetzigen und früheren Studiengangsleitungen der Evangelischen Hochschule Freiburg, wie Prof. Dr. Klaus Fröhlich Gildhoff (2004 bis 2008) als Protagonist der ersten Stunde, Prof. Dr. Dörte Weltzien (2009 bis 2013) und Prof....
 
 

Heiko Hoffmann zum Professor berufen

 
   
 
Zum 1. September 2014 wurde Heiko Hoffmann (geb. 1981) auf eine Professur für Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Sozialpädagogik an der Evangelischen Hochschule Freiburg berufen. Schwerpunkt seiner Lehre bildet die Fundierung professionellen Handelns durch die Wissenschaft Sozialer Arbeit sowie durch erziehungswissenschaftliche Anschlussstellen. 
 
 

Kerstin Lammer profiliert Seelsorge für EKD

 
   
 
Seelsorge muss neu aufgestellt werden. Denn die Kirche will auch mit zukünftig weniger Personal Seelsorge in hoher Qualität anbieten. Den Auftrag für eine Neuprofilierung hat die Ständige Konferenz für Seelsorge in der EKD an Kerstin Lammer, Professorin an der Evangelischen Hochschule, vergeben. Seelsorge gibt Menschen Orientierung an biografischen Knotenpunkten und in persönlichen Krisen. Dieses Hilfeangebot der Evangelischen Kirche richtet...
 
 

Gute Teamberatung identifiziert Tabuthemen und Spezialkompetenzen

 
   
 
Für das Portal "Frühe Chancen" des Bundesfamilienministeriums werden regelmäßig Experten in Interviews zu Themen der Kindheitspädagogik befragt. Dr. Dörte Weltzien, Professorin für Pädagogik der Kindheit an der EH Freiburg, antwortete Anfang September 2014 im Gespräch auf Fragen zu Anforderungen an gute Teamberatung in Kitas. Sie stellte fest: "Ein regelmäßiger und systematischer kollegialer Austausch ist ein...
 
 

Kompetenzvielfalt in Kitas durch Zusatzqualifikationen

 
   
 
Das Kinderforschungszentrum (ZfKJ) an der EH Freiburg untersucht im Auftrag des Kultusministeriums, wie es gelingt, unterschiedliche Qualifikationen von Kita-Fachpersonal in einem Team zusammenzuführen. Ergebnisse der online-gestützten Befragungen liegen jetzt vor. Danach gibt es eine hohe Zufriedenheit der Träger und Einrichtungsleitungen mit ihren gemischten Teams. Die Kompetenzvielfalt wird vor allem durch erworbene Zusatzqualifikationen, deutlich weniger...
 
 

Master für Führungskräfte im Nonprofit-Bereich

 
   
 
Die Evangelische Hochschule ist Partner im Kooperationsstudiengang Management, Ethik und Innovation im Nonprofit-Bereich, den die Universität Heidelberg in Kooperation mit weiteren Evangelischen Hochschulen in Darmstadt und Ludwigsburg anbietet. In dem berufsbegleitenden Studium steht die Entwicklung der individuellen, reflektierten und ethisch gebildeten Führungspersönlichkeit im Mittelpunkt. Bis zum 31. August 2014 sind Bewerbungen möglich. 
 
 

Hilfen für behinderte Eltern in Freiburg brauchen Runden Tisch

 
   
 
Im einjährigen Studienprojekt "Begleitete Elternschaft" haben Studierende der Sozialen Arbeit zur Lebenssituation von lernbehinderten Eltern im Raum Freiburg geforscht. Projektleiterin Prof. Dr. Hiltrud Loeken: „Es gibt viele Hilfeangebote in Freiburg, die jedoch nicht zentral koordiniert werden. Mit großem Engagement und hohem Aufwand wurden Hilfen eingerichtet, die oft nicht zur konkreten Familiensituation passen.“  
 
 
 
 

Artikel versenden

X
 

Empfänger( Mehrere Empfänger durch Komma trennen )

Absender

Abschicken
Sende... Bitte warten!
Erfolgreich versendet!

Vorschau Ihrer Weiterempfehlungs-Mail an:
E-Mail Adresse

 

Guten Tag,

ich empfehle Ihnen den Artikel der Evangelischen Hochschule Freiburg.

Um den Artikel zu lesen, klicken Sie bitte auf diesen Link:

 

http://www.eh-freiburg.de/

 

Freundliche Grüße
Vorname und Nachname