Dirk Oesselmann in Konferenz für entwicklungspolitische Arbeit berufen

 
   
 
Der Aufsichtsrat des Evangelischen Werkes für Diakonie und Entwicklung e.V. hat Prof. Dr. Dirk Oesselmann aufgrund seiner fachlichen Kompetenz für entwicklungspolitische Arbeit in die Konferenz Diakonie und Entwicklung berufen. Die Konferenz beschließt zum Beispiel über allgemeine Grundsätze für die diakonische und volksmissionarische Arbeit sowie über allgemeine Grundsätze für den Entwicklungsdienst und die humanitäre...
 
 

Honorarprofessur der UNI Freiburg für Reiner Marquard

 
   
 
Die Philosophische Fakultät der Universität Freiburg hat Prof. Dr. Reiner Marquard, von 2007 bis 2014 Rektor der Evangelischen Hochschule (EH) Freiburg, für seine herausragenden wissenschaftlichen Leistungen zum Honorarprofessor ernannt. Der Theologe lehrt philosophische-theologische Anthropologie und zählt in der Ethik der Medizin zu den führenden Vertretern Deutschlands.
 
 

Flüchtlingsarbeit im Pflegeheim

In Kenzingen leben Flüchtlinge und alte Menschen in einem AWO-Pflegewohnheim zusammen. Beide Gruppen haben Vertrautes verlassen, erleben Ausgrenzung und brauchen Hilfe im Alltag. Diese Wohngemeinschaft haben Studierende im Bereich Soziale Gerontologie zum Forschungsgegenstand gemacht. Dafür wurden Passanten in Kenzingen, Mitarbeiter und Bewohner des Pflegeheims, DRK-Mitglieder und die Flüchtlingsfamilie interviewt.
 
 

Sport unterscheidet nicht

 
   
 
Sport verbindet: das konnten mehr als 60 junge Flüchtlinge aus Freiburg erleben. Studierende der Evangelischen Hochschule haben für sie ein Sportfest organisiert, bei dem lokale Vereine und Jugendeinrichtungen ihre Angebote vorstellten. Mit dem Projekt sollen Inklusion und Teilhabe der jungen Menschen in der neuen Heimat über das Fest hinaus unterstützt werden. Hierfür wurden Geldspenden in Höhe von mehr als 1600,- € eingeworben. ...
 
 

Juni-Newsletter ist online

 
   
 
Der Juni-Newsletter 2015 ist raus: mit Beiträgen zum Thema "Wie ticken Journalisten?", News und Fachtagung zu Palliative Care, der Einladung zur digitalen Fotoausstellung "Mit anderen Augen" - einem Studierendenprojekt.  Um aktuelle Diskussionen in der Kindheitspädagogik geht es auf der Jahrestagung von QuiKK - dem "Netzwerk für mehr Qualität in Kinderkrippen und in der Kindertagespflege" und ebenso in der Buchneuerscheinung über Kleinkinder,...
 
 

Kunst bringt Durchblick

Der Stühlinger Kirchpark in Freiburg wird Ort einer Mitmachinstallation für alle. Vom 22. - 25. Juni 2015 werden Fremd- und Eigenheit zum Thema gemacht. Wie wird Fremdheit konstruiert? Wodurch erscheint mir etwas bekannt? Studierende der Evangelischen Hochschule zeigen, wie sie künstlerisch Antworten finden. Als Metapher dienen bearbeitete Fenster und Fensterrahmen. 
 
 

Kindheitspädagogik studieren: noch bis 15. Juli bewerben

 
   
 
Die Evangelische Hochschule (EH) Freiburg gehört zu den führenden Standorten kindheitspädagogischer Studiengänge in Deutschland: durch ihre praxisnahen Lehr- und Forschungsaktivitäten sowie durch ihre engen Kooperationen im In- und Ausland. Mit dem Bachelor „Pädagogik der Kindheit“ erschließen Sie sich Tätigkeitsfelder im Bereich der außerschulischen Arbeit mit Kindern von Geburt bis 12 Jahren und ihren Familien:...
 
 

Was zählt, ist Relevanz

 
   
 
Journalisten brauchen gute Geschichten, Fakten und Erfolge. Sozialarbeiter haben viel davon. Trotzdem gelingt die Zusammenarbeit nicht immer wie gewünscht. Ursachen hierfür haben 19 Journalisten, Pressesprecher und Sozialarbeiter mit 15 Studierenden in einem Workshop an der Evangelischen Hochschule diskutiert. Was zählt, damit die Pressearbeit für beide Seiten zum Erfolg wird? Relevanz, auf den Punkt kommen und mit offenen Karten spielen.
 
 

Ein Leben für die Stärkung von Frauen: Zum 60. Todestag von Julie Schenck

 
   
 
Julie Schenck (1894 - 1955) hat die Evangelisch-Soziale Frauenschule massiv geprägt. Die Einrichtung war eine Vorgängereinrichtung der Evangelischen Hochschule Freiburg. An ihren 60. Todestag am 13. Juni 2015 erinnert die Hochschule. Jährlich erhalten Studierende der Religionspädagogik ein Stipendium, das den Namen von Julie Schenck trägt. Nachfahren von Schenck haben zum Todestag ein weiteres Stipendium in Höhe von 1.000 Euro gespendet.
 
 

Rechtsextremismus und Zivilgesellschaft

 
   
 
In modernen Industriegesellschaften ist Rechtsextremismus ein beständiges Phänomen. Rechtsextreme lassen sich nicht mehr am Erscheinungsbild und Auftreten erkennen. Sie bewegen sich unauffällig in der „Zivilgesellschaft“. Diese und weitere Thesen hat das Zentrum für zivilgesellschaftliche Entwicklung an der EH Freiburg zum Phänomen Rechtextremismus erarbeitet. Sie sollen als Impuls zur Entwicklung von effektiven...
 
 
 
 

Artikel versenden

X
 

Empfänger( Mehrere Empfänger durch Komma trennen )

Absender

Abschicken
Sende... Bitte warten!
Erfolgreich versendet!

Vorschau Ihrer Weiterempfehlungs-Mail an:
E-Mail Adresse

 

Guten Tag,

ich empfehle Ihnen den Artikel der Evangelischen Hochschule Freiburg.

Um den Artikel zu lesen, klicken Sie bitte auf diesen Link:

 

http://www.eh-freiburg.de/

 

Freundliche Grüße
Vorname und Nachname